AirUp – Geschmack nur durch Duft

Bekannt aus Funk & Fernsehen hatte ich schon öfters von dem Startup gehört, ich glaube vor allem aus der Höhle der Löwen. Die Innovation des AirUp ist das man Wasser trinkt, aber durch einen am Mundstück angebrachten Duftring das Gefühl hat es wäre Wasser mit Aroma. Obwohl es nur der Geruch ist der dem Geschmackssinn suggeriert das es „mehr“ als nur pures Kranwasser ist. Heute gab es die AirUp bei Aldi-Süd und ich habe sie getestet. Enthalten ist neben der 650ml Flasche mit Mundstück, Trinkhalm, zwei Trageschlaufen (grün und orange) und Deckel auch zwei Test-Geschmacksringe. Einmal Pfirsich und einmal Himbeer-Zitrone. Jeweils angeblich für bis zu 5 Liter Trinkmenge ausreichend.

Gemäß Anleitung habe ich ersteinmal die Flasche gründlich gereinigt. Dabei irritierte mich, dass ich das Mundstück in dem sich der Trinkhalm befindet, nicht abschrauben muss um es zu reinigen oder Wasser einzufüllen, sondern es aus Gummi besteht und nur eingepresst bzw. herausgefummelt werden muss. Soweit so schlecht, also mit Wasser gefüllt, wieder zusammengesteckt und mich für den Pfirsich-Ring entschieden. Aufgesteckt und wieder etwas herausgezogen bis zum Soll-Stop. Mit Aufschrauben des Deckels wird der Ring wieder heruntergedrückt, so dass man ihn also jedesmal wieder manuell hochziehen muss wenn man den Duft/Geschmack haben will. Das ist kein gutes Produktdesign meines Erachtens.

Nun gut. Genug der Vorrede und Vorbereitung. Es riecht schon von allein intensiv nach Pfirsich. Jetzt aber der spannende Moment. Flasche angesetzt, getrunken, ….

War das jetzt schon alles? Soll es das gewesen sein? Soviel Hype um das? Alle Erwartungen umsonst? Also es schmeckt nach Wasser und ich rieche Pfirsich, aber das ist doch kein „Killer“… ok, nochmal lesen, Schritt für Schritt, und dann sehe ich dieses kleine aber feine Detail: „Flasche aufrecht halten und am Mundstück saugen. Es blubbert beim Saugen und Du erlebst den Geschmack deines Duft-Pods.“

Mit leichtem Unglauben und Sprachlosigkeit getan wie angewiesen und Ja, mit dieser Trink-Technik ist das Ergebnis tatsächlich wie beworben, das Wasser „schmeckt“ aromatisiert.

ABER, das ist für mich KEIN TRINKEN!! Nun, ich mag eh lieber stilles Wasser als mit Blubb und bin empfindlich auf zuviel Kohlensäure, allerdings ist die hier notwendige Methode um das gewünschte Ergebnis zu erzielen so als ob man extra Löcher in einen Strohalm macht, damit es mehr prickelt beim Trinken. Die unnatürliche Flaschenhaltung, das unnatürliche Trinkgefühl und auch das unnatürliche Trinkgeräusch was zu fragenden Blicken führt, als wenn man schlürft oder versucht mit einem Strohalm noch den letzten Rest vom Glasboden zu saugen, lösen allesamt keine Jubel-Arien bei mir aus. Im Gegenteil, ich bin pur enttäuscht. Vor allem weil davon vorher keine Rede war und es lediglich beiläufig auf der Anleitung am Rande erwähnt wird. Siehe Bilder.

Ich wollte weder das Trinken neu erlernen, noch meine Umwelt belästigen, daher von mir ein klares No Go. Nette Idee, aber leider aus meiner Sicht nicht marktreif bzw. nicht zu den üblichen Nutzerverhalten passend. Und (evolutionäres) Nutzerverhalten zu ändern, dauert Jahrhunderte… sorry AirUp.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s