Kategorie: Streaming

NEU: Maretimo House Radio – finest house & chill grooves 24/7 in the mix

Nach dem erfolgreichen Lounge Music Webradio von DJ Michael Maretimo, über das ich schon HIER berichtet habe, sowie die sehenswerten YouTube Kanäle und den empfehlenswerten Mixcloud Account, gibt es nun den neuen House Channel von Maretimo Records und ich kann jedem der diese Musikrichtung in Kombination mit chilligen Grooves (wie ich) liebt nur an’s Herz legen dort einmal reinzuhören. Eine wie ich finde tolle Trackauswahl und Produktion. Gute Laune garantiert. Bei mir hat’s der Stream auf jeden Fall auf Anhieb auf einen der sechs Favoritentasten der Bose Soundtouch geschafft und läuft nun öfters @home 🙂 Per Klick auf’s Bild geht’s direkt zum Stream. Radio.de ist schon live, TuneIn und vTuner lassen noch auf sich warten… hier geht’s zur zugehörigen Facebook Mitteilung des Webradio Starts. Listen & Enjoy!

24/7 finest lounge music by DJ Maretimo

Durch Zufall bin ich bei Youtube über einen Lounge Mix gestolpert der mir so gut gefallen hat, dass ich mich intensiver mit dem Mixer auseinandergesetzt habe und möchte euch dies nicht vorenthalten. Michael Maretimo-Baur aka DJ Maretimo aus der Nähe von Augsburg (DE) hat sich seit über 25 Jahren der Lounge Musik verschrieben und ist damit kein unbeschriebenes Blatt im In- und Ausland. Über sein Label Manifold Records / Manifold Music GmbH beheimatet er über 3000 Titel verschiedenster Künstler im Bereich Lounge und Chillout. Seine Werke und Bookings gehen von Cafe del Mar bis zu eigenen Samplern wie Island of Chills. Auf Youtube (stärkster Kanal von vieren ist dabei Chillout King Ibiza) hat er an die 200.000 Follower und nahezu 100Mio Views, dafür gab’s den Play Button Silver Award 2017. Neuestes Projekt ist sein 24/7 Lounge Web Radio Stream unter www.maretimo-lounge.com sowie allen gängingen Radioplayern als Maretimo-Lounge on air. Direkt zum Stream geht’s per Klick auf das Banner unten. Relax & Enjoy!

Sky Ticket und Sky TV Box

Als Sportliebhaber kam ich nicht umher das Angebot von Sky auszuprobieren, nämlich die HDMI Sky TV Box inkl. einem Freimonat Sky Ticket Supersport für kleine 19,90 Euro bei real,-. Der erste Eindruck nach dem öffnen der Verpackung ist sehr positiv. Neben der kleinen Box die neben Strom und HDMI auch einen LAN Anschluss hat oder natürlich per WiFi funkt ist eine Fernbedienung, Batterien, Netzteil und ein HDMI Kabel enthalten. Zudem eine Kurzanleitung und der Gutschein für den Freimonat. Alles wirkt wertig und durchdacht. Für den Preis bekommt man anderswo gerad mal ein Single HDMI Kabel. Die Installation funktionierte recht einfach, lediglich die Verzögerung und geringe Reichweite der Fernbedienung im Gegensatz zum kürzlich getesteten Fire TV Stick von Amazon fiel negativ auf. Nach dem SW Update soll man sich einloggen was bedeutet man muß erst die Registrierung bei Sky durchführen und einen Account anlegen. Dies dauert ein wenig bis alle Emails da sind und die UX ist teils holprig zwischen Mobil Site und klassischer Web View. Nach 15min war dann aber die Kundennummer und temporäre PIN im Postfach so dass ich die Box starten konnte. Vieles kommt einem von FireTV, Chromecast etc. bekannt vor. Im App Menü kann man neben Sky weitere Mediatheken von ARD bis YouTube hinzufügen. Die Box beherrscht (nur) 720p und 1080p Auflösung. Natürlich hängt die Bildqualität aber auch von der Stabilität und Bandbreite der Internetverbindung sowie der Qualität des Zuspielers ab. Auch ist die Sky Programmführung mitunter etwas konfus und last but not least wird man dann per Kleingedrucktem über den Tisch gezogen, denn die vielbeworbene „mtl. kündbar“ Option wird eingeschränkt auf „mit Ablauf des ersten vollen Kalendermonats“, was bedeutet man muss also mindestens einen Monat zuzahlen, was mit 29,99€ kein Schnapper ist. Erst Recht wenn man es nicht nutzt bzw. nur mal ausprobieren möchte. Von mir also nur eine eingeschränkte Kaufempfehlung, aber wie immer gilt: Check it (selber) out!

Kinderfernsehen mit Elternverwaltung, Multi-Device-Support, Werbefreiheit, Offline-Funktion.

Auf der Suche nach einer kindgerechten, zeitgemäßen und den Ansprüchen wie Werbefreiheit, Zeitlimitierung, FSK Einstellungen, Multi-Device Support, Offline Funktion zum schauen ohne Internetverbindung, aktuelle/beliebte Sendungen etc. gerecht werdenden Lösung zum digitalen Fernsehen für Kinder stieß ich auf das Angebot von Kividoo. Kiwi-watt?? Beworben wurde es mit Ausstrahlung der neuen Lego Ninjago Folgen (oder war es Lego Nexo Knights?) vor Free-TV und 30 Tage kostenlosem Testzugang was schonmal vielversprechend war. Also kurzerhand angemeldet und ausprobiert. Zu allererst sei gesagt, das Marketing hat hier ganze arbeit geleistet. Alles wirkt stimmig, aufgeräumt, clean und auf den Punkt. Egal ob Website, mSite oder App. Bei dem Thema UI/UX (User Interface / User Experience) sehe ich Verbesserungspotential, da selbst ich als digital native erst einiges durch hin und her testen herausfinden musste, was ich mir – gerade für die eigentliche Zielgruppe – intuitiver/schlanker gewünscht hätte. Hat man dann einmal ein Profil für sein Kind angelegt kann man diverse Parameter festlegen wie erlaubte Medienzeit pro Tag, Alterrange der angezeigten Medien, Mediennutzungszeitrahmen zwischen X und Y Uhr… dann die Entscheidung Watchlist An oder Aus. Bedeutet: An = nur von den Eltern in der Watchlist abgelegte Folgen, Filme, Hörspiele kann das Kind sehen und nutzen, oder Aus = das Kind kann sich frei in der Mediathek zu den zuvor festgelegten Werten bewegen. Was fehlt ist die Differenzierung Wochentag/Wochenende sowie zuletzt gesehen Rubrik mit Fortsetzen Funktion. Wichtig: SPEICHERN nicht vergessen 😉 Wenn man dann mal soweit ist – mit Auswahl der Watchlist Inhalte geht da schonmal der erste Abend für die Eltern drauf – kann man dem Kind zB via (i)Pad die App im Kids-Profile öffnen und ihm seine Medienzeit selbst verwalten lassen, ohne Sorge um Inhalte, nervige Werbung mit anschließenden „Haben will“ Diskussion oder nicht passendem TV Programm zur Wunschzeit. Natürlich gilt weiterhin die Aufsichtspflicht und sofern nicht Offline Nutzung vorherscht muss man eh lieber immer einmal mehr schauen als zu wenig. Allesamt ist es aber das Beste was ich bisher im Markt bzgl. Preis-/Leistung gefunden habe. Nach den 30 Tagen Test sind es 6,99€ pro Monat bei monatlicher Kündigungsmöglichkeit was ich durchaus Fair finde. Es sind viele aktuelle Serien/Filme/Hörspiele dabei und durch die RTL Disney Fernsehen GmbH & Co. KG Inhaberschaft auch viele Klassiker und beliebte Inhalte. Tests aus, I’m in.

https://www.kividoo.de

Musikstreamingangebote gibt es viele, ich nutze folgende…

Da ich viel Online-Musik (teilweise natürlich auch Offline durch temporäres Zwischenspeichern) höre, sei es über das Handy oder externe Boxen sowie z.B. Alexa oder Bose Soundtouch die eigenständig streamen, beschäftige ich mich jeher mit dem Serviceangebot des Marktes. Bei mir haben sich auf Grund von Usability und Funktionsumfang folgende Anbieter aktuell durchgesetzt:

  1. TuneIn => funktioniert mit Alexa und Bose; Auch ohne Premium gut nutzbar
  2. Mixcloud => tolles Portal für allerlei Musikmixe und Tracks, gutes UI
  3. Soundcloud => selten genutzt, nur für Künstler die nicht bei Mixcloud oder Apple einstellen wie Blank & Jones
  4. Apple Podcasts => schön schlicht und funktional, immer das Neueste automatisch geladen für Bus & Bahn
  5. Amazon Music => funktioniert mit Alexa und Bose sowie offline
  6. Radio.de => schön übersichtlich und gute Streams mit geringen kbps Raten falls man mal via LTE streamen muss (z.B. Deluxe Lounge Radio mit 16 kbps)

Meine Lieblingssender und Favoriten findet ihr bei Interesse übrigens auf meiner Seite www.B3RND.de – check it out!

Langzeitstudie – Portable Lautsprecher von Bose über Denon bis B&O, meine Top5

Der Markt der portablen Lautsprecher wächst stetig und wird von mir seit vielen Jahen mit großem Interesse verfolgt. Während die ersten Exemplare noch über AA-Batterien und Klinkenstecker funktionierten gibt es heute nahezu verlustfreie kabellose Übertragungsprotokolle und langlebige Akku Leistungen. Gerade die unterstützten Protokolle variieren zwischen den Betriebssystemen und Handymodellen. Auf der anderen Seite hängt es auch immer von dem Zuspieler/Quelle ab, welche Qualität „gefunkt“ werden kann. Amazon Music z.B. hat gerade erst die eigenen Dateien und Streamingformate optimiert um diese auch bei kabelloser Wiedergabe besser auszugeben. Nicht nur die Qualität hat allerdings zugenommen, sondern wie immer in einem gewinnversprechenden Markt, auch die Quantität. Daher sollte man um so mehr vergleichen und für seine individuellen Bedürfnisse und subjektiven Empfindungen das Passende zu finden. Für mich immer das Ziel, die beste Preis-/Leistung zu finden. Hier meine aktuellen Top5 „Portables“ in der Preisklasse 100-200€:

  1. B&O Beoplay A2 (ab 169€)
  2. Bose Soundlink Mini II (ab 129€)
  3. Denon Envaya Mini (ab 79€)
  4. Onyx Studio 3 (ab 149€)
  5. Marshall Killburn (ab 169€)

Off-Topic-Tipp: Bose Soundtouch10 (als vorrangig stationäre Option mit Radio Presets und Fernbedienung – ab 169€)

Endlich wieder Bundesliga Live, testet mal die Amazon Audio Konferenz [FreeTrial]

Ich hatte ja schon darüber berichtet in Kombination mit Alexa und dem Start der Amazon Music Audio Fussball Konferenz beim Supercup. Nun ist endlich auch wieder die Bundesliga in die neue Saison gestartet und nach dem Eröffnungsspiel im Free-TV geht’s ab heute wieder um die Frage, wie/wo kann ich die Spiele Live verfolgen. Die TV Übertragungen teilen sich ja größtenteils Eurosport und Sky, daher ist die werbefreie Audio Konferenz von Amazon eine feine Alternative wie ich finde. Vorteil an Audio, man kann während des hörens auch noch anderen Tätigkeiten nachgehen und muss nicht >100min gebannt auf einen Bildschirm starren 😀

Wen es interessiert, hier einfach mal Gratis 30 Tage ausprobieren! Ich bin auf jeden Fall dabei. Für Prime Kunden sowie Amazon Music Unlimited Nutzer ist der Service im Paket enthalten und kostenlos.