Kategorie: Kochtipp

Königsberger Klopse von Kaufmann’s im Selbsttest [Penny]

Heute was aus der Reihe „schnelle Küche“: Königsberger Klopse in feiner Kapernsauce auf Kartoffelschiffchen und dazu gelbe Wachsbrechbohnen in Balsamico/Olivenöl/Salz/Pfeffer Dressing. Warenwert ungefähr 4€ gesamt. Arbeitsaufwand dank Fertig-Klopsen vom Penny (2,29€) rund 10min für Kartoffeln schälen, schneiden und aufsetzen, Klopse im Topf auf den Herd und das Glas Bohnen abgeschüttet in eine Schüssel und mit dem in einem separaten Schälchen angerührten Dressing begießen. Alles muss dann kochen/ziehen/erwärmen und sollte ab und zu mal umgerührt werden. Nach ca. 20min ist dann alles servierfertig. Also gesamt round about 30min für ein schmackhaftes essen für gut zwei Personen, ggf. mit Kind – wobei ich keins kenne das Kapern mag 😉 Die Klopse von Kaufmann’s habe ich bei Penny gefunden und sind wirklich super von Geschmack, Konsistenz, Inhaltsstoffen und Preis-/Leistung. Via Klick auf das Bild kommt ihr auf das Produkt bei einen Internetshop falls ihr mehr Infos sucht, allerdings kostet es dort fast doppelt soviel. Wer es also mal selbst kosten will hält ggf. besser auch nach/bei Penny oder Netto Ausschau. Enjoy your meal everyone!

Cucina Verde Tortellini mit Waldpilzfüllung [Aldi Süd]

Heute schnelle Küche, leckere frische Pasta von Aldi Süd. Gefüllte Teigtaschen mit Pilzfüllung für nur 1,59€ die 300g Packung aus der Frischekühlung. Die Zubereitung ist denkbar einfach: man legt die Pasta in 3L kochendes leicht gesalzenes Wasser und lässt sie dort bei ausgeschaltetem Herd ca. 4min ziehen – zwischendurch vorsichtig umrühren. Dann auf einen tiefen Teller gehoben, etwas Butter drüber und wer mag Maggi oder Salz/Pfeffer oder ähnliches, ein paar Parmegiano Hobel und fertig ist’s. Es reicht für zwei kleine oder eine große Portion und ist wirklich schmackhaft. Die Nährwerte liegen mit 228kcal, 3g ges. Fetten und 2g Zucker je 100g durchaus im positiven Bereich. Etwas irreführend ist der Marketingslogan „40% pilzhaltige Füllung“, womit NICHT gemeint ist, das 40% der Tortellini mit Pilzen gefüllt ist – das sind nämlich nur 12,5% laut rückseitiger Zutatenliste – sondern das die Füllung aus 40% Pilzen besteht. Schade das man das nötig hat hier die Käufer an der Nase herumzuführen. Ansonsten absolut ok und meine Kaufempfehlung.

Grünkohleintopf 1-2-3 selbstgemacht

Nach langer Zeit mal wieder am Herd gestanden, da der Wunsch nach einem Grünkohleintopf jahreszeitgemäß auf dem Zettel stand. Im Bistro um die Ecke wurden für eine Portion 12,90 EUR aufgerufen, no way. Also kurz beim real eingekauft: kleiner Sack Kartoffeln für 1,99€, zwei Dosen grob gehackten Grünkohl á 99ct, ein Paket Mettwurstenden (4Stck) zu 1,49€ und Katenbauch/Schinkenspeck gewürfelt für 1,69€ (von den zwei Kammern wird nur eine benötigt). Somit sind wir bei einem Wareneinsatz von rund 6-7€ für geschätzte 6-8 Portionen (ca. 3-3,5kg fertiger Eintopf). Was wiederum im best case einen Einkaufspreis von 75ct/Portion macht. Das schmeckt mir schon besser 😉 Schritt 1 = Kartoffeln – je nach gewünschter Menge, ich nehme meist die Hälfte des 2,5kg Beutels – schälen und würfeln, Schritt 2 = Hälfte der Speckwürfel (ca. 125g) im tiefen Topf in ein wenig Butterfett anschwitzen und dann mit etwas kochendem Wasser abgießen bevor die Würfel „kross“ werden, Schritt 3 = zwei/drei Teelöffel klare Gemüsebrühe einrühren und Kartoffeln sowie Grünkohl und Mettenden beigeben, mit kochendem Wasser aufgießen bis alles bedeckt ist – vermengen und im geschlossenen Topf 45min kochen lassen. Dann leicht anstampfen (dafür kurz die Mettwurst rausnehmen) und bei geöffnetem Topf nochmal 15min köcheln lassen bis die gewünschte Konsitenz durch verdampfen des überschüssigen Wassers erreicht ist. Abschmecken mit Salz zwischendurch. Wer mag hebt etwas scharfen Senf für den Geschmack unter. Manche lassen auch noch etwas Kassler mitköcheln, jedem wie er mag. Ich lasse den Topf dann auf dem Balkon über Nacht geschlossen stehen und von allein auskühlen und durchziehen – so schmeckt er am nächsten Tag gleich doppelt gut. Und Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude für alle (un)geduldigen 😀

Pommes, Gyros, Tzatziki – Einfach. Lecker. Günstig.

Heute mal wieder keine Zeit groß zu kochen, trotzdem blieb die Küche nicht kalt. Pommes in den Backofen (0,89€) – zwischendurch salzen und wenden, bei Umluft 180 Grad je nach gewünschter Knusprigkeit bis zu 40-50min – Gyros (2,69€) in der Pfanne mit etwas Öl/Bratfett anbraten und mit Deckel auf kleiner Stufe köcheln lassen. Zwischendurch wenden und kurz vor Schluß ohne Deckel auf höchster Stufe nochmal kross braten. Dazu frisches Tzatziki mit knackigen Schlangengurkenstückchen (1,19€) und nach belieben Ketchup/Mayo. Fertig ist die schnelle griechische Küche für unter 5 EUR für 2-4 Portionen. Aldi sei Dank. Guten Appetit.

Ruck-Zuck-Nudelauflauf für 2-4 Personen im DIY Verfahren für nur 5€ [ALDI]

Der Vorteil am Homeoffice, man kann sich selbst verpflegen. Der Nachteil, man hat kaum Zeit dazu. Also muss es schnell und einfach gehen. Genau passend für den Ruck-Zuck-Nudelauflauf, der macht sich nämlich fast von allein und ist zudem preiswert in den Zutaten. Man nehme eine Tüte 500g Fusilli (39ct), 2 Gläser Bolognese (79ct), 1 Flasche passierte Tomatensoße (79ct), 1 kl. Dose geschn. Champignons (49ct), 1/3 Glas grüne Oliven ohne Kern (~20ct), 1 kl. Packung Sahne (49ct) und last but not least 1 x Reibekäse zum gratinieren (1,29€). Natürlich gerne je nach Belieben weitere Zugaben wie es jedem gefällt. Alles bis auf den Reibekäse wird in einer Auflaufform oder ähnlichem mit Zugabe von Salz/Pfeffer vermischt – die Oliven so schneiden wie gewünscht, Scheiben, Viertel oder im Ganzen belassen – und dann mit Deckel bei 180Grad für 20min in den vorgeheizten Backofen gegeben. Wichtig, alles muss unter Flüssigkeit sein, damit die Nudeln in der Soße köcheln können. Danach herausnehmen, mit dem Reibekäse bedecken und ohne Deckel nochmal 15-20min in den Ofen bis der Käse schön Goldbraun ist. Fertig, guten Appetit!

Grüne-Bohneneintopf – Schnell. Einfach. Lecker.

Heute, inspiriert durch den Wunsch der Souffleuse, kurzerhand den Kartoffelschäler, das Pittermesser und den Kochlöffel geschwungen. Ergebnis, für unter 8 Euro Wareneinsatz über 5kg für lecker befundener Eintopf bei nur 15min Arbeitsaufwand. Zutaten: ca. 1kg Kartoffeln (bevorzugt Mehlig kochende), 2 große Dosen Brechbohnen a 800gr, Brühe, Mettwurst und ein wenig Schinkenspeck. Zuerst die Kartoffeln würfeln, dann die Brühe anrühren (Intensität je nach Geschmack, ich nehm bei der Menge so 2-3 Esslöffel, verwässert zudem noch während des Kochvorgangs), den Schinkenspeck in ein wenig Öl auslassen, mit der Brühe abgießen und die abgeschütteten Bohnen zufügen. Ebenso die Kartoffeln und das Ganze mit kochendem Wasser aufgießen. Durchrühren und Deckel drauf. Nach der Kochzeit von 30min die Mettwürste oben auflegen (sollten ganz in der Flüssigkeit liegen) und nochmal 15min köcheln lassen. Danach abschmecken und Konsistenz der Kartoffeln prüfen. Ggf. nun noch etwas ohne Deckel runterkochen lassen bis gewünschte Sämigkeit erreicht ist. Dann stehen lassen, in der Ruhe liegt der Geschmack 😉 Guten Appetit 🙂