Sonos One Smart im Test

Nachdem ich mit dem alten Sonos Play:1 vollends zufrieden bin für meine Bedürfnisse und Geschmack kam ich nicht umher den neuen Sonos One Smart zu testen. In der Vorstellung von überschäumender Perfektion erwartete ich also zu den bereits für mich hervorragenden Klangeigenschaften, der Optik, Haptik und Verarbeitungsqualität nun zusätzlich Airplay, Alexa Sprachsteuerung und noch bessere Wifi Konnektivität. Pustekuchen. Nix da. Nada. Niente. Nothing. Nachdem ich mit der Sonos Hotline gefühlt den Vormittag verbracht habe bis das kleine Ding sich endlich in’s Mesh Netz einbuchen wollte gab’s weiterhin immer wieder Verbindungsabbrüche bei Radiostreams. Der Klang enttäuschte auf ganzer Linie, trotz gleicher Einstellungen wie bei dem Vorgängermodell wollte einfach kein Wow Effekt eintreten. Der große Gau kam aber erst noch. Nachdem ich wie bei allen meinen Echo Geräten das Aktivierungskennwort einstellen wollte, gab es in der Alexa App diese Option nicht. Bis ich überhaupt mal die Verbindung zwischen Sonos und Alexa App initialisiert bekommen hatte dauerte schon 5 Versuche inkl. kompletten Reset. Aber dann das. Auf Nachfrage bei der Hotline die Info das man nur Teilfunktionen bei Amazon per Schnittstelle einkauft und das Aktivierungskennwort hier leider entgegen den Amazon Echo Geräten nicht zu ändern sein. Es ist immer ALEXA. Und wer das nicht will hat eben Pech gehabt und schwupps ging der Sonos retour – an Amazon.

Amazon‘s neue Mitglieder der Alexa-Familie

Habt ihr auch ein Echo bei euch zu Hause? Nein, nicht den Wiederhall des Raumklanges, sondern eines der sprachbasierten Produkte der Amazon Serie. Nun, ca. ein Jahr nach Produkteinführung von Echo und Echo Dot gibt es ein Update sowie Erweiterung der Produktpalette zum Jahreswechsel. Vom neuen Einsteigergerät in Stoffbezug mit integriertem Lautsprecher über eine Display-Version zum Abspielen von Bildinhalten bis zu einem Telefonkonferenzsystem sowie leuchtende Gadget Push-Buttons. Viele nette Spielereien und Ideen für ein vernetztes zu Hause. Gerade der echo Show mit dem man sich per Sprachbefehl dann mit einem anderen echo Show Teilnehmer inkl. Bildübertragung verbinden kann klingt nach Holo-Deck, aber ich glaube das wird die Zukunft sein. Auch die Nutzung zur Raumüberwachung oder als Babyphone sind damit möglich. Gerade der neue amazon echo mit Stoffbezug und 360Grad Sound zum Einsteigerpreis von unter 100€ dürfte die Verbreitung weiter vorantreiben, da Style und Preis gut mit Qualität und Leistung im Einklang stehen. Check it out!

Musikstreamingangebote gibt es viele, ich nutze folgende…

Da ich viel Online-Musik (teilweise natürlich auch Offline durch temporäres Zwischenspeichern) höre, sei es über das Handy oder externe Boxen sowie z.B. Alexa oder Bose Soundtouch die eigenständig streamen, beschäftige ich mich jeher mit dem Serviceangebot des Marktes. Bei mir haben sich auf Grund von Usability und Funktionsumfang folgende Anbieter aktuell durchgesetzt:

  1. TuneIn => funktioniert mit Alexa und Bose; Auch ohne Premium gut nutzbar
  2. Mixcloud => tolles Portal für allerlei Musikmixe und Tracks, gutes UI
  3. Soundcloud => selten genutzt, nur für Künstler die nicht bei Mixcloud oder Apple einstellen wie Blank & Jones
  4. Apple Podcasts => schön schlicht und funktional, immer das Neueste automatisch geladen für Bus & Bahn
  5. Amazon Music => funktioniert mit Alexa und Bose sowie offline
  6. Radio.de => schön übersichtlich und gute Streams mit geringen kbps Raten falls man mal via LTE streamen muss (z.B. Deluxe Lounge Radio mit 16 kbps)

Meine Lieblingssender und Favoriten findet ihr bei Interesse übrigens auf meiner Seite www.B3RND.de – check it out!

Amazon Echo + Fussball Liveberichterstattung via #AmazonMusicUnlimited

Heute mal den Amazon Echo passend zum DFB Pokalspiel meiner Geburtsstadt (Essen) gegen meine aktuelle Heimat-Nachbarstadt (Mönchengladbach) aufgestellt und den neuen Amazon Music Unlimited Fussball Service der Liveberichterstattung getestet. Gerade wenn man kein Sky hat oder nebenher noch anderen Dingen nachgehen möchte finde ich die Audio-Konferenz wirklich gelungen. Auch die Kommentatoren waren für meinen Geschmack ganz passabel. Mein Fazit: probiert’s aus!

Noch kein Amazon Music Account? Hier 30 Tage kostenlos testen!