Schlagwort: Nestle

Kitkat Ruby von Nestle [NEU]

Ein rosanes Kitkat? Dies fiel mir sofort in’s Auge und ich vermutete zuerst eine Girls-Edition oder zum Sommer etwas mit Erdbeere oder so. Bei näherem Hinsehen entpuppte es sich aber dann als besondere Variante hinsichtlich der verwendeten Kakaosorte, nämlich der Ende letzten Jahres offiziell eingeführten vierten natürlichen Kakaosorte Ruby desseb Färbung alleine von den Bohnen herrührt. Auf Grund des höheren Einkaufspreises ist das Kitkat auch im Verkauf teurer als die klassische Variante, dafür erhält man allerdings auch tatsächlich einen exquisiten Geschmack der nicht rein aus dem Labor entstammt. Schön zart schmilzend würde ich es wegen des feinen Bouquets und der fruchtig süßlich bis säuerlichen Note ein wenig wie ein Mix aus weisser Schokolade mit Holunderbeeren und Himbeeren umschreiben. Aber irgendwie auch doch wieder eigen. Also für mich alleine dank der diversen Nuancen ein Genuss dem man sich wesentlich mehr widmet als dem üblichen Riegel. Hier stimmt für mich die Prämisse „weniger ist mehr“, denn ein Kitkat mit seinen vier Streifen läd zum 2 x 2 Verzehr in genussvollen Momenten wie z.B. zu einem guten Kaffee ein und macht irgendwie auch ein Stück Glücklich 🙂 Check it out!

Original Wagner Rustipani im Selbsttest

Eigentlich wollte ich für die schnelle Küche wieder Mini Pizzen oder Pizza Baguettes holen, aber dann sah ich etwas mir bis dahin unbekanntes, nämlich Rustipani von Wagner. Verschiedene Sorten lagen in der Tiefkühltruhe und ich entschied mich für „Helles Ofenbrot Salami mit Buchenholz geräucherter auf Tomaten-Basilikum-Soße“. Zudem laut Zutatenliste Dinge wie Zwiebeln, Schweinefleisch, Speck, Mozzarella, Sauerteig, Hefe, Olivenöl nativ extra etc.; Die Nährwertangaben für das 170g „Brot“ sind mit 412kcal, 5,4g ges. Fette und 2,8g Zucker echt ok. 18g Eiweiß ist auch erwähnenswert. 57g Kohlenhydrate sind die Kehrseite der Medaille 😉 Also 15min in meinen Miniofen geschubst bei Vollgas und dann der spannende Anschnitt und erste Biß … es bedurfte dann aber doch erst noch ein paar folgender Bisse für eine klare Meinung: lecker! Der Teig ist viel lockerer und fluffiger als der bekannte von Pizza Baguettes oder Pizzen themself. Der Belag ist mittig gut abgestimmt und man schmeckt z.B. die frischen Zwiebeln gut heraus, allerdings wird es zum Rand mit dem Mischungsverhältnis Teig zu Belag für mich verkehrt herum – zu viel Teig, zu wenig Belag. Allesamt aber ein klarer Probiertipp und mal was anderes, ich denke ich werde die eine oder andere Sorte noch probieren. Habe auch dunkles Brot mit Spinat oder etwas mit Hähnchen gesehen. Eine Übersicht findet ihr bei Klick auf’s Foto beim Hersteller. Guten Appetit 🙂

Nestle Snack – Waffelriegel im Selbsttest

Heute habe ich mal die Waffelriegel von Nestle probiert. Einmal als Erdnussriegel und einmal als Black & White Edition. Das Preis-/ Leistung war was mich schlussendlich zum Kauf bewog, denn 3x38g für 99ct erschien mir eine Verkostung nahezulegen. Natürlich hat der günstige Preis auch seine Kehrseite, denn die Nährwerte sind u.a. Dank „billiger“ Zutaten wie Palmfett nicht weiter wert zu analysieren. Neben o.a. Geschmacksrichtungen gibt es noch Cocos und Vollmilch, allerdings nicht im Penny meiner Wahl. Von den beiden getesteten bin ich zwiegespalten. Geschmacklich gefällt mir der Erdnussriegel ganz gut, eine Mischung aus Nussini und Wunderbar, auch die Konsistenz ist gut, nur ein wenig kleiner dürfte er sein, erst Recht wenn gemäß Nährwerttabelle ein halber Riegel als empfohlene Portionsgröße angegeben wird. Die Black & White Edition überzeugt mich hingegen geschmacklich nicht und erinnert an den undefinierten „Fettgeschmack“ der Waffelstücke aus den billigen Keksmischungen… wer sie kennt.