Schlagwort: Neu

Amazon fire tv stick 4K

Heute konnte ich den neuen Amazon Fire TV Stick 4K ausprobieren und bin begeistert. Garnicht mal wegen der Ultra-HD/4K Unterstützung oder dem schnelleren Quad-Core Prozessor und besseren 802.11AC Wlan Modul, nein, auch nicht nur wegen der HDR Funktion oder Dolby Vision Atmos Sound-Support. Nein, mein größtes Plus ist die neue Fernbedienung, welche nun On/Off und Lauter/Leiser Tasten hat und man damit den TV bedienen kann, so dass man nicht mehr zwei Fernbedienungen braucht. Juchhuuu. Natürlich sind die zuvor genannten verbesserten inneren Werte aber auch nicht zu unterschätzen 😉 Check it out!

Klick auf’s Bild führt zum Amazon-Affiliate-Beispielprodukt.

Franziskaner Zitrone Alkoholfrei

Jetzt auch in der Dose, das alkoholfreie Franziskaner Weißbier mit Zitrone. Mit 15,5g Zucker je 330ml Dose sicher kein idealer Durstlöscher, aber für den Genuss zwischendurch sicher mal okay. Ausserdem deckt eine Dose 41% des durchschnittlichen Bedarfs eines Erwachsenen an Vitamin C und 17% an Vitamin B12 sowie 33% an Folsäure. Energie liegt bei 95kcal je Getränk. Geschmacklich kommt es meines Erachtens nicht ganz an meinen Favoriten von Paulaner Zitrone alkoholfrei heran, aber eine leicht herb-süffige Alternative für einen lauen Sommerabend ist es allemal und als Dose mitunter besser zu transportieren als die herkömmlichen Glasflaschen. Wer diese Art von Getränken mag, gerne mal probieren und Feedback dalassen, wie es euch geschmeckt hat. Cheers!

Sinalco Extra – Zuckerfreie Limo

Sinalco Extra – die zuckerfreie Limo mit 6% Saftanteil und kaum Süßungsmitteln! In den Geschmacksrichtungen Passionsfrucht, Pink Grapefruit, Zitrone. Heute bei Rewe entdeckt in der handliche 0,75l Flasche. Probiert habe ich Pink Grapefruit und Zitrone. Letztere schmeckt wie Bitter Lemon und ist herrlich durstlöschend. Erstere ist etwas „fruchtiger“ im Geschmack, dabei aber nicht (zu) süß oder künstlich. Ich bin echt begeistert. Check it out!

DB Komfort Check-in [NEU]

Auf meiner zuletzt zurückgelegten Strecke mit der Deutschen Bahn habe ich die neue Funktion des Komfort Check-in ausprobiert und kann mit Freude konstatieren das DB wieder einen Schritt in die Neuzeit erfolgreich umgesetzt hat. Bis auf die kurze Nachfrage des kontrollierenden Zugpersonals ob auch ich es war der sich tatsächlich per App / online eingecheckt hat, blieb es auf der gesamten Verbindung ruhig, keine weiteren Fahrkartenabfragen. Allerdings auch bei meiner Abteil-Sitznachbarin nicht, die klassisch mit dem Papierticket reiste. Dennoch kann die Funktion m.E. nur eine Interim Lösung sein, denn warum überhaupt manuell die App öffnen, einchecken wählen, Sitzplatz eingenommen bestätigen… das Handy weiß doch wo ich bin, der Sitz kann doch wie beim Auto sensorisch ausgerüstet werden um zu erkennen wenn ich Platz nehme, sogar auf’s Kilogramm genau wenn ich das will und ob der Hüftumfang passt. Aber gut, für die einen ist es ein kleiner Schritt, für einen Mega-Konzern ein riesen (Fort-)Schritt in die Zukunft. Gratuliere. Und jetzt dranbleiben, die Zukunft kommt bald 😉 Gute Reise!

Sony SRS-XB31 im Test

Kennt ihr schon die neue SRS Reihe von Sony? Mobiler Bluetooth Lautsprecher mit eingebautem Discolight und netten Effekten wie Enhanced Bass oder 3D Live Sound. Dank zugehöriger Sony Connect App können die Lichtfunktionen sowie die Equalizer Einstellungen individuell angepasst werden und direkt aus der App diverse Musikquellen angesprochen werden. Auch als Freisprecher funktioniert die wasser- und staubabweisende Box (IP67), welche per Micro USB geladen wird und bis zu 24h Musikgenuss verspricht oder sogar als Powerbank genutzt werden kann. Der Sound ist durch die Anpassungsoptionen sehr gut und die Box hat im Verhältnis zu ihrer kompakten Größe ordentlich Volumen im Tieftonbereich und als Bassfundament. Die XB31 ist das mittlere Modell und der beste Kompromiss was Preis-/Leistung angeht. Noch einigermaßen Portabel bei tauglichem Klang für Mittelgroße Räume oder Outdoor. Die Lichteffekte sind dabei eine nette Spielerei, wenn auch nicht immer voll im Takt 😉 Check it out! UVP ca. 120€.

Dauer-Bratfolie von PanMax im Selbsttest

Kennt ihr Bratfolie? Mir sagte es bis vor kurzem nix. Über einen anderen Tester darauf aufmerksam geworden recherchierte ich ein wenig und stieß auf die sehr gut bewerteten Folien von PanMax die ich mir dann im Doppelpack für 8,99€ bei Amazon bestellte. Braten ohne Fett, ohne Spritzen und ohne Anbrennen. Klingt zu schön um wahr zu sein. Mehr als 1000 mal wiederverwendbar, für alle Pfannenarten und Herde, einfache Reinigung mit Seifenwasser und Schwamm. Die Pfanne bleibt „sauber“ – zumindest da wo die Folie liegt. Zuschneiden geht einfach, da meine Pfanne kleiner als die Folien (24cm Durchmesser) war. Auf Induktion mit Nürnberger Bratwürstchen machte ich also den Selbsttest und muss sagen dass das Ergebnis durchaus vorzeigbar ist. Der Bratgeruch ist nach wie vor in der Luft, aber kaum Bratspritzer, kein Anbacken in der Pfanne, kein zusätzliches Fett oder Öl nötig. Kurz in heißem Pril-Wasser danach eingeweicht, abgewischt, fertig. Demnächst werde ich mal Hähnchen oder Steak testen. Von mir Daumen hoch und Chapeau für den der das erfunden hat, gibt’s übrigens auch für den Grill und Backofen, für weniger Schrubben und Anbrennen. Check it out! Klick auf’s Bild führt zum Amazon-Affiliate-Beispiel-Produkt aus dem Test.

Mentos White im 100er Travel Pack, fresh & tasty!

Ich rauche zwar nun schon vier Jahre nicht mehr, aber dennoch greife ich gerne zwischendurch immer noch mal ab und an zu einem Frischekick in Form eines Kaugummis. Hier gibt es eine unendliche Bandbreite an Produkten im Handel, in allen erdenklichen Formen, Farben, Geschmacksrichtungen und Zusammensetzungen. Diesmal habe ich die 100er Dose der Mentos Whites getestet, welche ideal für Auto, Arbeitsplatz, Rucksack oder @home sind. Optisch ansprechend, haptisch beinahe ein Handschmeichler und Preis-/Leistung top. Zuckerfrei mit frischem Pfefferminz-Geschmack und zudem angenehm klein, so dass nicht der ganze Mund gleich voll von Kaumasse ist. Gekaut bleibt weniger als Haselnussgröße übrig, womit (mir) so gut wie kein Blasen machen – egal ob nach innen oder aussen – mehr gelingt. Dies bewerte ich hier für die kurze Frische zwischendurch aber durchaus positiv. Der Geschmack hält ca. 30min, dann sollte man das Kaugummi entsorgen. Von mir ein klarer Kauftipp zu unter 3ct je Kaugummi.

Nespresso Vertuo im Selbsttest

Neu in Deutschland ist das patentierte rotationsbasierte Kapselsystem Vertuo von Nespresso. Die Maschine liest den Strichcode auf dem Rand der Kapseln und weiß anhand dessen wieviel Wasser und Umdrehungen (bis zu 7.000 pro Minute) es aktivieren muss um das Getränk möglichst perfekt aus dem Auslauf zu bringen. Besonders gelobt wird die entstehende Crema und Intensität. Es gibt diverse Kapseln für die fünf verschiedenen Kaffeespezialitäten/Größen: Espresso (40ml), doppelter Espresso (80ml), Lungo (150ml), Mug (230ml) und Alto (414ml) von denen eine kleine Auswahl in der Starterbox enthalten ist. Übrigens sogar aromatisierte Kapseln sind zu kaufen, wie zum Beispiel Vanille oder Karamell in Becher-Größe (Mug). Auch Maschinen gibt es mehrere im Sortiment. Ich konnte die abgebildete testen und muss sagen sie gefällt mir optisch und von der Verarbeitung sehr gut. Lediglich das hochglänzende Plastik lässt jeden Fingerabdruck sofort sichtbar sein und so ist man ständig am polieren. Rechts ist der Kapselauswurfbehälter, links der Wassertank. Es gibt nur ein Drehgewinde zum Öffnen und Schließen in dessen Mitte sich der Start-/Stopp Taster befindet. Die Geräuschentwicklung beim Brühvorgang ist schon hoch, aber noch erträglich (siehe/höre angehängtes Video). Das Größte Manko war für mich aber Schlussendlich der Geschmack. Egal welche Kapsel, egal welche Größe, nichts schmeckte (mir!) wirklich gut. Der ein oder andere (Stormio/Fortado) war okay, aber okay ist eben nicht gut und mir erst Recht nicht gut genug. Von daher Danke für den Test, aber ich bleibe bei meiner Lavazza A Modo Mio – manchmal ist weniger eben mehr 🙂

Lee Child – the new Jack Reacher Thriller „The Midnight Line“

Seit ich auf die Bücher der Reacher Serie von Lee Child gestossen bin habe ich jedes davon verschlungen. Mal auf Deutsch und mal auf Englisch – um nicht auf die Übersetzung warten zu müssen und zudem fördert es den Geist und die Fremdsprachkompetenz. Das neueste Werk ist hier thematisiertes Midnight Line. Kurz gesagt, es ght wie immer den Schurken an den Kragen und das Gute wird gewinnen. So wie es sein muß 😉 Reacher, ein Ex-Soldat, zieht seit der ehrenhaften Entlassung ruhelos ohne festen Wohnsitz kreuz und quer durch’s Land und gerät von einem Abenteuer in’s Nächste. Ein wenig wie A-Team in einer Person gemischt mit Bud Spender und Terence Hill wiederum in einer Person. Dazu der britische Humor, ich mag’s einfach. Wer also Lust hat, einfach mal reinlesen und nach den Büchern werde ich nun bis zum nächsten die Wartezeit mit dem Lesen der Kurzgeschichten (Stories) vertreiben 🙂 Mein Lieblings-Reacher-Leitsatz nach dem ich auch oft agiere: „hope for the best, plan for the worst“ so bleibt man positiv, ist aber für das Negative gewappnet damit es einen nicht eiskalt erwischt. iLike.

Milram Skyr Drink – viel Eiweiß, wenig Fett.

Olá, für die passende Portion Eiweiß nach dem Sport zum Muskelaufbau / Muskelerhalt habe ich diesmal die neuen Skyr Drinks von Milram probiert. Aktuell sogar in einer Gratis Testen Aktion, bei der man (einmalig pro Person und Haushalt) sein Geld online zurück erhält. Die probierten Geschmacksrichtungen waren wie auf dem Bild zu sehen Apfel-Birne und Brombeere-Johannisbeeren. Die Aufmachung der Flaschen fand ich sehr ansprechend und auch der Appetizer „Viel Eiweiß & wenig Fett“ lockt. Beim genaueren studieren der Zutaten und Nährwerte ließ mich „52% Frischkäse“ vs „8% Fruchtgehalt“ erstmal skeptisch drein schauen. Auch der Zuckerwert mit 7,7g bzw. 8,2g je 100ml ließ mich aufstöhnen. Eine Flasche hat übrigens 250ml und ca. 150kcal. gesamt. Damit ist beim Verzehr von zwei Flaschen der durchschnittliche Tagesbedarf an (Industrie-)Zucker pro Erwachsenem lt. WHO schon gedeckt. Eiweiß habe ich damit 30g zu mir genommen, was ungefähr einem üblichen selbstgemachten Protein Shake entspricht. Der aber deutlich weniger Zucket hat (je nach verwendetem Pulver) und ebensowenig Fett (je nach Verwendung von Milch/Wasser). Geschmacklich war ich allerdings mega beeindruckt, nix Käse wie man „befürchtet“, sonder frisch, fruchtig, flüssig, toll! Tipp: vorher gut schütteln, da sich das Eiweiß unten absetzt und man sonst den ganzen „Mehrwert“ verschenkt. Mein Fazit: nett, aber nicht perfekt für den beworbenen Zweck und Zielgruppe „einen satten Schluck Fitness“.

Wagner Pizzies Elsässer Art im Geschmackstest

Moinsen ihr Lieben. Diesmal habe ich die Sorte „Elsässer Art“ von den Wagner Mini Pizzen (Pizzies) getestet. Diese sind auf dem für Wagner üblichen dünnen Pizzaboden belegt wie ein klassischer Flammkuchen, also mit Schmand, Zwiebeln und Speck bzw. Schinkenstreifen. Schon beim Auspacken war ich positiv überrascht von der durchaus überdurchschnittlichen Menge an Belag, was um so mehr Garant für ein schlussendliches hervorragendes Geschmackserlebnis sein sollte. Im Ofen bei 230Grad für 10-15min und bereits nach der Hälfte der Zeit duftete es herrlich im ganzen Raum. Last but not least der Moment der Verkostung und wie schon oben vorweggenommen: hervorragend! Für eine kleine schnelle Zwischenmahlzeit perfekt und auch von den Nährwertangaben ok, ohne jetzt auf jede einzeln einzugehen. Wer’s mag probiert’s selbst, wer nicht lässt’s sein 😉 Mahlzeit!

Almdudler Zuckerfrei

Endlich, das Österreichische Kultgetränk nun auch in der zuckerfreien Variante im Handel! Die Alpenkräuterlimonade mit natürlichen Kräuterextrakten hat nur 1,4kcal je 100ml und ist ohne Konservierungsmittel hergestellt. Geschmacklich kommt sie nahe an das zuckrige Original heran, wenn auch man das Bemühen der Brausemeister merkt, mit Acesulfam, Cyclamat und Aspartam irgendwie die Grundlage der ursprünglichen Rezeptur zu ersetzen. Lange Rede, kurzer (Un-)Sinn: ich werde es wieder kaufen und freue mich über eine weitere Abwechslung im zuckerfreien Limo Portfolio.

Super Dickmann’s white mousse mit Vanille Geschmack

Hui, heute im örtlichen Discounter gesehen, aber nicht getraut mitzunehmen, wer aber will dem möchte ich es nicht vorenthalten, daher nur kurz gepostet: Limited Edition von Super Dickmann’s in Weiß mit einer Vanille Mousse als Füllung jetzt im Handel. Gern Feedback wie’s euch geschmeckt hat als Kommentar hier für alle hinterlassen, bin gespannt! PS: „Nährwerte“ findet ihr per Klick auf’s Bild.

Krups FDK452 Sandwich Toaster

Auf der Suche nach einem Sandwichtoaster mit Muschelform statt Dreiecken stieß ich auf den neuen Krups FDK452. Nachfolger des FDK451. Überarbeitet wurde der Schließmechanismus, welcher nun zwei Raster für unterschiedlich dicke Toast hat, sowie eben die Umstellung von diagonaler Teilung zu ganzflächigem Toast. Die Muschelform hat m.E. den Vorteil das man weniger „Auslauf“ hat und z.B. ein rohes Ei in eine zuvor gedrückte Mulde der Toastmitte geben kann, welches dann schön gesandwicht wird ohne zu entrinnen. Neben den einwandfreien technischen Werten (850Watt) und kompakten Maßen überzeugt mich das matt-schwarze Design von Konstantin Grcic (deutscher Industriedesigner serbischer Abstammung, geb. 1965 in München) und die Qualität des Produktes. Alles fühlt sich wertig an, lässt sich einfach reinigen und pflegen (Anti-Haftbeschichtung), sowie platzsparend hochkant verstauen (Kabelaufnahme inklusive). Das Gerät gibt es für unter 50€ im Handel und kann ich uneingeschränkt weiterempfehlen. Krups gibt zudem eine 10 Jahre Reparaturgarantie, also dass mind. die nächsten 10 Jahre es Ersatzteile und Service für das Gerät geben wird. Von Schokoriegel mit Bananenstückchen über Schinken/Käse bis Nüsse und Roquefort Käse habe ich schon einige Rezeptvorschläge gelesen und freue mich über jeden eurer Tipps in den Kommentaren! Get the taste 🙂 PS: Testsieger bei Sandwichmakertest.org ist übrigens der Tefal SW852D dank seiner optionalen auswechselbaren 12 Einsätze. Per Klick auf’s Bild kommt ihr wie immer zum Amazon-Affiliate-Beispielprodukt.

Schwip-Schwap ohne Zucker

Erinnert ihr euch noch an das Pendant zur Spezi, der Schwip Schwap? Jetzt auch ohne Zucker im Handel und tatsächlich annähernd wie das Original, allerdings im Nachgeschmack merkt man den hohen Anteil künstlicher Süßstoffe finde ich etwas zu sehr. Daher kein Wiederkauf, aber wer’s mag oder nicht so empfindlich ist, für den kann es was sein. Wie immer gilt, Geschmack ist Geschmackssache und jeder soll sich sein eigenes „Bild“ machen, also go4it!

Butter-Milchbrötchen von Kerrygold im Geschmackstest

Kerrygold hatte ich bisher nur mit ihren Streichprodukten aus der Werbung assoziiert, daher war ich überrascht nun Milchbrötchen davon zu finden. Da bei dem Wetter nicht mehr allzuviel für einen Ausflug übrig bleibt was der Hitze trotzt, kamen mir diese gerade recht. Zutaten: Weizenmehl, 21% Magermilch, Zucker, 10% Kerrygold-Butter, Eier, Hefe, Dextrose… usw.; Ergibt je 100g: 360kcal, 52g Kohlenhydrate, davon 15g Zucker, 9,6g Eiweiß und 8,3g gesättigte Fette. Enthalten sind 10 Stütchen á 40g welche schön fluffig sind, nicht zu süß schmecken, aber auch nicht fad oder dröge, einfach schön abgestimmt und nicht nur pur ein Genuss als kleiner Zwischen-/Unterwegssnack, sondern auch mit Marmelade, Schokocreme oder Rübenkraut etc. lecker. Nicht günstig, aber gut – 26,9ct je Brötchen.

Teekanne frio – Tee zum kalt aufgießen

Bei den heißen Tagen ist jede kühle Erfrischung willkommen und so kam ich nicht umher den frio Himbeere-Zitrone von Teekanne zu probieren. Einfach mit kaltem Wasser aufgießen, 5-8 min ziehen lassen, genueßen. Keine Kolrien, Kein Zucker! Geschmacklich wirklich toll und je nach Wassermenge und gewünschter Intensität ggf. zwei Beutel verwenden. Per Klick auf’s Bild gelangt ihr zur Herstellerseite und könnt auch die anderen Geschmacksrichtungen entdecken. Gerade für unterwegs oder als schnelle / abwechslungsreiche Aromatisierung von Wasser eine schöne Sache, wenn auch natürlich kostenintensiver als z.B. Zitronenteekrümel in der Dose. Dafür aber eben ohne Zucker, ohne Schwarztee, ohne Kalorien… von mir ein Kauftipp und Daumen hoch. Check it out!

nimm2 soft Fruit + Cola [limited edition]

Schon probiert? Die limitierten nimm2 soft fruit+cola musste ich einfach testen. Insgesamt vier verschiedene Geschmacksrichtungen sind enthalten: Apfel, Zitrone, Kirsche, Limette … und alle mit einem flüssigen Kern mit Cola Geschmack (ohne Koffein). Über Nährwerte gehe ich bei dieser Art von Produkt mal ausnahmsweise hinweg und komme gleich auf den Punkt. Der Geschmack ist wirklich cool. Erinnert irgendwie an die 80er und 90er wo es abartig viele Geschmacksvarianten aller möglichen Produkte gab, so auch von Cherry Cola bis Vanille Cola. Für den Kauspaß mit Kindheitserinnerungen zwischendurch eine lustige Sache, go4it! 🙂

Bifi 100% Turkey

Die erste Frage war „watt?!“, 100% türkische Bifi?? Nein, gemeint ist 100% Geflügelsalami aus Putenfleisch. 100g Wurst bestehen aus 133g Putenfleisch und 21g pflanzlichem Fett und Öl. Keine Geschmacksverstärker, keine künstlichen Aromen, keine Farbstoffe. Die Packung besteht aus 5 x 20g Einzelpacks die aneinander hängen und durch eine perforation einfach voneinander zu trennen sind. Im Gegensatz zu vielen (Billig-)Kopien lässt sich die Wurst super aus dem Schaft und der Hülle schieben, zudem gibt es kaum Fettfäden innerhalb der Wurst, die dann zwischen den Zähnen hängen bleiben beim Verzehr. Im Vergleich zum klassischen Produkt hat die Geflügelvariante etwas mehr gesättigte Fette, etwas mehr Kohlenhydrate und kcal, aber was mich am meisten stört: statt 0,9g Zucker auf 100g sind’s hier 4,1g – das ist fast fünf mal soviel und mir unverständlich. Ansonsten für alle die Geflügelprodukte bevorzugen durchaus empfehlenswert und als Snack2go eine schöne Sache. Check it out!

Ferrero duplo / chocnut White

Aktuell scheint es ja trendy das alle Hersteller ihre Schokoriegel nun in weißer Schokolade herausbringen – quasi als Sommer Edition. Von Twix über Snickers bis Schokobons und duplo sind alle dabei. Lediglich Bounty, Mars und KinderCountry fehlen noch. Heute habe ich mal das weiße duplo Klassik und das duplo Chocnut probiert. Vorausgeschickt sei gesagt, dass ich grundsätzlich weiße Schokolade mag, was ja schonmal eine gute Grundvoraussetzung ist. Zucker und Fett-Werte brauchen wir bei diesen Produkten garnicht erst gucken, da sowieso „nicht empfehlenswer“ im Sinne einer gesunden Ernährung. Also direkt zum wichtigsten, dem Geschmack. Da muss ich sagen, das ich von dem duplo Klassik leider enttäuscht war, gerade vor dem Hintergrund des letzten Wow-Erlebnisses vom duplo Milchcreme noch konditioniert. Das duplo chocnut dafür gefällt mir besser, aber irgendwie auch „nur“ ganz gut. Der Wow-Effekt bleibt leider aus. Kaufen würde ich beides nicht nochmal, auch wenn ich grundsätzlich weiße Schokolade der Vollmilch bevorzuge, hier geht sich der Trend meines Erachtens nicht aus. Und es geht eh nichts über Bounty Zartbitter 🙂

Hugo von Feinkost Käfer im Geschmackstest

Angesprochen durch die ästhetische Flasche sowie die positiv assoziierte Marke bzgl. Qualität und Genuss musste ich diese mir neue Hugo Variante dem Hugo liebenden weiblichen Pendant mitbringen und gleich zur Verkostung servieren.

Gekühlt und mit Eiswürfeln serviert fiel das Fazit äußerst positiv aus und es gab einen klaren Daumen hoch für die mit knapp über einem Euro liegende und damit absolut erschwingliche Piccolo Variante – gefunden im örtlichen real,- Markt. Summer Feeling at it’s best 🙂

Bären Marke Eiskaffee im Geschmackstest

Im Angebot stieß ich auf den Eiskaffee von Bären Marke. Ein Brand der bei mir Kindheitserinnerungen weckt. Da ich gerade im Sommer gerne auch mal einen Iced Latte oder Eiskaffee trinke kam ich nicht umher diesen zu probieren. 1,8% Fett im Milchabteil klingen erstmal gut, aber bei genauerer Betrachtung sind es vor allem die 8,2g Zucker je 100g die einen mäßigen Verzehr nahelegen. 58kcal, 0,9g gesättigte Fette und 2,7g Eiweiß je 100g sind dagegen ganz okay. Nun aber zum Wichtigsten, dem Geschmack. Nach 24h Kühlung war der erste Eindruck von Farbe und Geruch gleich positiv. Dies setzte sich auch mit dem Gaumen fort, wirklich ein Genuß. Wer mag gibt noch ein paar Eiswürfel zu und ggf. eine Kugel Vanilleeis. Ich werde es definitiv wieder kaufen und wer grundsätzlich solche Art von Kaltgetränk mag, sollte mal kosten. Ich finde es lohnt sich. Go for it! 🙂

Be3 Natura Sport Sun Protection Spray incl. Moskito Abwehr im Test

Jedes Jahr die selbe Frage(n), welchen Sonnenschutz nimmt man und was ist gut gegen Mücken. Dieses Jahr entdeckte ich bei dm das Spray von Be3 welches neben einem wasserfesten Sonnenschutzspray direkt auch Anti-Mücken Effekt versprach. Je nach Häufigkeit der Anwendung kann man zudem den Sonnenschutzfaktor steigern. Laut Beschreibung auf der Flasche soll man für einen Arm 2 Sekunden langsam von Anfang bis Ende (Finger bis Schulter) sprühen und für den ganzen Körper um die 30 Sekunden. Ich war gespannt. Grundsätzlich klang es fast zu gut um Wahr zu sein, zudem keine fettigen/öligen Finger mehr, keine Schmiererei mit den Ölen und Cremes, einfach sich a la Airbrush einsprühen und fertig. Der VK war mit 14,95€ recht hoch, aber gut, ein namenhafter Sonnenschutz und ein bekanntes Anti-Mücken Spray zusammen sind auch nicht viel günstiger. Soweit die Vorgeschichte. Nun zur alles entscheidenden Praxiserfahrung: einsprühen klappt gut, allerdings „rieselt“ auch immer etwas auf den Boden und der (Fliesen) ist danach spiegelglatt – Rutschgefahr! Der Sonnenschutz war ok, aber trotz hauptsächlich Schatten hatte ich am ersten Abend einen Sonnenbrand auf den Schultern. Vielleicht weil nur eine „Lage“ gesprüht, aber trotzdem enttäuschend. Der Mückenschutz klappte dagegen einwandfrei inkl. Abendtrunk auf der Aussenterrasse. Das aber ausschlaggebende für eine „ich würd’s nicht wieder kaufen“ Bewertung ist, die Flasche war nach 4x Benutzen LEER!! Dafür ist dann definitiv der Preis zu hoch, bei aller Bequemlichkeit. Idee gut, Umsetzung weniger. Ich kenne die Statistiken nicht was die durchschnittliche Zahl der Urlaubstage eines Sommerferienreisenden angeht, aber solange sollte m.E. mindestens in der Minimalanwendung die Füllmenge eines solchen Produktes reichen. Also von mir Daumen runter, nächstemal geht die Suche von vorne los 😉 PS: aber um die Erkenntnis reicher, dieses Produkt ist raus.

Jacobs Eiskaffee in Portionsgröße

Passend zum Sommer habe ich die Jacobs 3-in-1 Sticks Typ Ice Coffee probiert. Einfach in einen Becher geben und je nach Geschmack ca. 150-200ml kaltes Wasser oder Milch dazugeben. Umrühren. Fertig. Wer mag gibt noch Eiswürfel dazu, schön sind auch die nicht verwässernden dafür. Geschmacklich finde ich sie wirklich lecker und eine schöne Abwechslung bei den heimischen Sommer Getränken. Von den Inhaltsangaben darf man aber keine gesundheitsfördernde Wirkung erwarten. 44% Zucker, 20% Magermilchpulver und nur 7,4% löslicher Bohnenkaffee. Macht bei einem 18g Stick schon 10g Zucker aus 14g Kohlenhydraten bei 75kcal. Also in Maßen genießen, dann hat man länger was davon 😉 1,99€ für 10Sticks ist kein Schnapper, aber andererseits sind 19,9ct (zzgl. Wasser oder Milch) für einen Eiskaffee gegenüber den Ausser-Haus Preisen geradezu geschenkt 🙂 Daher gilt wie immer, if you like check it selber out – if not, auch okay!

Volvic Bio Tee | Zuckerreduziert & ohne Zusatzstoffe

Heute habe ich den Bio Tee von Volvic im Regal gesehen und mich für die Geschmacksrichtung Rooibos Tee mit Mango- & Maracujageschmack entschieden. Daneben gab es noch Weißer Tee mit Rhababer- & Preiselbeergeschmack. (Bio-)Zuckergehalt bei Rooibos 3,8g/100ml und Weißer Tee 3,1g/100ml, was durchaus für aromatisierte typische (Eis-)Tee Getränke gut/gering ist. Die Flasche hat eine tolle Haptik (matt/weich/rund – fast schon ein wahrer Handschmeichler) und auch optisch finde ich sie ansprechend. Die Inhaltsmenge mit 0,37L ist dagegen eher untypisch und steht in keinem Verhältnis zur aufgedruckten Portionsangabe von 250ml. Eine Flasche enthält damit 1,5 Portionen … irgendwie komisch. 99ct zzgl. Pfand ist auch nicht gerade ein Schnapper für die geringe Menge und der Verdacht liegt nahe, dass die Menge so gewählt wurde um im VK gerade unter 1€ zu bleiben. Die Zutatenliste offenbart 92% Volvic Wasser, gefolgt von Bio Rohrzucker, Bio Zitronensaft (aus Konzentrat) und erst dann kommt mit 0,26% Bio Rooibos Aufguss und zum Schluß noch natürliches Aroma. Also am Ende Tee mit kaum Tee. Aber dann die „Überraschung“, der Geschmack ist wirklich Klasse!! Es riecht gut, schmeckt gut – süß, aber nicht zu süß. Da bin ich am Schluß doch noch positiv gestimmt, auch wenn ein paar Fakten im Hause Danone Waters Deutschland GmbH überdacht werden könnten. 49ct und ohne Pfand (Daklaration Saft) wäre m.E. angemessen und der Zucker kann ruhig weiter reduziert oder ersetzt werden, zudem mehr Teeanteil für mich wünschenswert wäre und weniger Aroma. Aber just my two cent, wie immer gilt: check it selber out if you like!

NEU: penny to go baguette im Selbsttest

Diesmal aus der Reihe „schnelle Küche“ habe ich die Baguettes von Penny getestet. Neben klassisch Käse/Schinken oder Salami/Käse gab es Hähnchen/Paprika für das ich mich entschieden habe. Das Ganze habe ich für 10min bei 180 Grad in meinen Mini Ofen gegegeben und danach geteilt auf einem Teller angerichtet. Der Duft war klasse und auch die Haptik passt. Schön knusprig cross. Der erste Biss war dann leider etwas enttäuschend, da statt erhoffter Frische und Leichtigkeit von Paprika und Hähnchen eher Gegenteiliges der Fall war. Vermutlich bedingt durch die Kombination von Remoulade und Röstzwiebeln war die Konsistenz und das Geschmackserlebnis des Belags sehr matschig und schwer. Generell im Großen und Ganzen ganz ok, aber beim nächsten mal probiere ich lieber mal die anderen Sorten und gebe ggf. noch etwas frische Tomate, Gurke oder Salat mit drauf. Keep you posted 🙂

duplo Milchcreme – limited edition [Ferrero]

65% Vollmilchschokolade und 10% weiße Schokolade (!) gefüllt mit 7% Waffel und 17% Milchcreme lassen diesen Riegel in den Olymp des Naschgotts steigen. 102kcal, 4g ges. Fett und 9g Zucker je 18g Riegel sind die Kehrseite der Medaille. Aber er ist sooooo lecker :-O Irgendwie finde ich ihn etwas weniger süß als das Original aber viel stimmiger in der Komposition, gerade die feine Schicht weiße Schokolade die unter der Hülle der äusseren Vollmilchschokolade den Riegel umgibt macht das Geschmackserlebnis perfekt. Ich hoffe es wird sie länger geben und 1,49€ für die 10er Packung ist auch ok. Ich muss mich nur arg zusammenreißen nicht alle auf einmal gleich nach der Kasse oder auf dem Heimweg zu essen ;-P Aber, probiert selbst! PS: Klick auf’s Bild führt zum duplo Sortiment für weitere Details.

NEU: Maretimo House Radio – finest house & chill grooves 24/7 in the mix

Nach dem erfolgreichen Lounge Music Webradio von DJ Michael Maretimo, über das ich schon HIER berichtet habe, sowie die sehenswerten YouTube Kanäle und den empfehlenswerten Mixcloud Account, gibt es nun den neuen House Channel von Maretimo Records und ich kann jedem der diese Musikrichtung in Kombination mit chilligen Grooves (wie ich) liebt nur an’s Herz legen dort einmal reinzuhören. Eine wie ich finde tolle Trackauswahl und Produktion. Gute Laune garantiert. Bei mir hat’s der Stream auf jeden Fall auf Anhieb auf einen der sechs Favoritentasten der Bose Soundtouch geschafft und läuft nun öfters @home 🙂 Per Klick auf’s Bild geht’s direkt zum Stream. Radio.de ist schon live, TuneIn und vTuner lassen noch auf sich warten… hier geht’s zur zugehörigen Facebook Mitteilung des Webradio Starts. Listen & Enjoy!

Brandt Mini-Zwieback

Brandt Zwieback kenne ich noch aus Kindheitstagen, in der klassischen Form aber durchaus schon in verschiedenen Geschmackssorten wie mit Schoko-Oberseite oder Aniszucker oder Kokos. Dieser Tage habe ich sie als Minis wiederentdeckt, teils in den klassischen Sorten sowie auch in limitierten Editionen wie Stracciatella oder Buttermilch Zitrone. Am besten aber hat mir gefallen Vollkornzwieback mit Zartbitter Schokolade. Schmeckt nicht so süß, aber schön ausgewogen in der Mischung und man genießt mehr als das man stopft. Bestehend aus 47% Zartbitterschokolade gefolgt von 37% Weizenvollkornmehl und weiteren Kleinigkeiten kann man pro Zwieback (7g) festhalten: 0,8g gesättigte Fette, 1,9g Zucker, 3,6g Kohlenhydrate, 0,8g Ballaststoffe, 0,7g Eiweiß, 32kcal. Somit durchaus als Beigabe z.B. 1-2 zum nachmittäglichen Kaffee eine feine Sache und ab sofort bei mir gesetzt. Zwieback ist meines Erachtens eh wie auch Knäckebrot ein absolut unterschätztes (Grund-)Nahrungsmittel aus unserer „Vorzeit“ 😉 Daher Daumen hoch für Brandt und den Mut der Kreationen und hochhalten alter Traditionen. Much appreciated 🙂

Secco von Valensina im Selbsttest [NEU]

Ich trinke so gut wie keinen Alkohol, aber u.a. bei Prosecco-O mache ich schonmal eine Ausnahme. Somit sprach mich das neue Produkt von Valensina sofort an, nämlich unter dem Namen Secco Fruchtwein mit Orangen- oder Blutorangen Saft und Kohlensäure zu verkaufen (7% vol. alc.). Leider war ich von dem Geschmackstest dann ziemlich enttäuscht, vor allem weil mir das Mischungsverhältnis 70/30 von Sekt und Saft nicht gefällt. Kurzum: zuviel Alkohol, zu wenig Saft. Fazit: dann lieber weiter selbst mischen 🙂 PS: gerne mit O-Saft von Valensina 😉

milka & bonibon aka Smarties aka M&M’s

Mit Überraschung habe ich heute bei Action die Smarties bzw. das M&M’s Pendant von milka gesehen und probiert. Neben den Hausmarkeprodukten der Discounter damit Nr.3 der Top Marken mit „selbem“ Produkt. Dahinter steck Mondelez, so wie Nestle hinter Smarties und Mars Inc. hinter M&M’s. Geschmacklich eher an Smarties als an den Schokolinsen von M&M’s angelehnt sind die Farben eher matt und die 67% Zuckeranteil schon extrem. Aber auch M&M’s liegt mit 66% oben auf und Smarties mit 64% nur minimal besser. Von Größe, Farbe, Geschmack und Preis-/Leistung inkl. Kindheitserinnerungen bleibe ich bei meinem Favoriten SMARTIES! 🙂

alpro Joghurt ohne Zuckerzusatz im Geschmackstest

Yummi, fast 20% Fruchtanteil machen diesen alpro Joghurt neben der Laktosefreiheit zu einem Leckerchen. Der Verzicht von Zugabe weiteren Zuckers wirkt sich positiv auf die Nährwerte aus, die bei 5,6g Zucker je 100g und 61kcal für Dessert wirklich top sind. Geschmacklich ganz lecker wie ich finde, auch der Milchersatz ist besser als erwartet. Lediglich die Optik beim Öffnen ohne vorher zu schütteln war etwas abstoßend da es wie gegoren oben auf aussah, was sich nach gutem rühren aber wieder gab und sich ansonsten auch geruchlich positiv darstellte. Ob ich ihn nochmal kaufe weiß ich nicht, aber wirklich auszusetzen gibt es auch nichts. Nur der leichte Soja-Nachgeschmack ist als Milch-Lover nicht so meins und ich glaube ich bleibe bei klassischer Zubereitungsform. Check it out!

Choclait Chips Knusperbälle

Passend zur anstehenden Fussball WM hat Nestle die Knusperbälle von Choclait Chips aufgelegt und ich habe sie probiert. Ein wenig haben sie schon die klassische Choclait Chips Note, wiederum aber auch eine differente Konsistenz. Über 57% Milchschokoladenhülle steht ein Kern aus Zucker, Weizenmehl, Kakaobutter, Magermilchpulver und Reisstärke etc. gegenüber. Die Nährwerte sind entsprechend, 42g Zucker, 14g ges. Fette bei 509kcal pro 100g sind nicht ohne (die ganze Packung sind 90g). Wer sich aber disziplinieren kann und nur ab und zu mal ein paar nascht, der wird – sofern er grundsätzlich Choclait Chips mag – seine Freude dmit haben. Verfeinert mit weißer Schokolade sind die kleinen Kugeln auch optisch ansprechend und lassen sich gut inhalieren 🙂

Krüger Cool Drinks – Typ Sommer Shake (KiBa)

Neu im Handel sind die Cool Summer Drinks von Krüger. Neben den Eistee (Sommerlimo) Variationen eben hiesige Milchshake Sorten, von Waldbeeren Geschmack über Ananas-Kokos bis Kirsche-Banane. Letzteren Typ habe ich ausprobiert und 10 Portionen für 1,79€ bei real,- mitgenommen. Zubereitung gemäß Anleitung ist auf einen Beutel Pulver 150-200ml kalte Milch zu geben und gut zu verrühren, fertig. Gesagt, getan und siehe da, es bildete sich sogar eine leicht angedickte Konsistenz. Sämig wäre zuviel gesagt, geschweige denn die typische Milchshake-Festigkeit. Aber gut, wie auch ohne Shaker oder Mixer oder Schneebesen. Nun zum wichtigsten, dem Geschmack: überraschend gut wie ich finde! Natürlich viel Zucker (75% bzw. 25g je Beutel), das ist nicht zu verhelen, aber für mal zwischendurch kann man ja mal ein Auge zudrücken 😉 Also mein Fazit, ich find’s toll und freue mich über eine weitere Abwechslung im Milchmix-Sortiment 🙂

Schokobons White – eine Sünde wert

Nun endlich auch am Niederrhein angekommen, die Schokobons white, yippie. Wie der Name und die Packungsaufmachung schon sagt, liegt der Unterschied zu den herkömmlichen Schokobons in der Aussenhülle aus weißer statt wie üblich Vollmilch Schokolade. Dadurch ist der Geschmack noch zarter, Vanilliger und schmelziger als üblich. Für die Süßen unter euch ein absolutes Muss 🙂

Chupa Chups Big babol Kaugummi Green Apple Flavour im Geschmackstest

Als ich das Green Apple Kaugummi von Chupa Chups sah war ich direkt in meine Kindheit und die Apfelkaugummis von Hubba Bubba erinnert. Also konnte ich nicht anders sie mitzunehmen und zu probieren. Der Geruch wenn man alleine schon die Folie welche um die drei 6er Packungen ist abmacht beamt einen vollends zurück in die 80er. Das einzelne Kaugummi hat eine unübliche T-Form lässt sich aber gut ankauen. Die Enttäuschung setzte dann nach ca. 30-60Sekunden ein, als sämtlicher „Geschmack“ bereits verflogen war 😦 Für das kurze Vergnügen ist es rausgeschmissenes Geld und leider diesmal keine Kaufempfehlung von mir. Gut gedacht ist eben nicht immer gut gemacht. Auch wenn hier die ersten 80% passen, die wesentlichen 20% des letztendlichen Kauverhaltens und Geschmacks sind mangelhaft für mich. Aber checkts gern selbst aus, Geschmack ist ja Geschmackssache 😉

kinder bueno ice cream cone im Geschmackstest

Neuerdings macht kinder nun auch in Eis. Eine Sorte davon ist das kinder bueno Eishörnchen. Daneben gibt es noch ein Eis am Stiel und mehr. Tatsächlich schmeckt der „Schokoladendeckel“ der die Oberseite des Hörnchens bildet wie die Füllung der Buenos. Das Eis eher normal nussig und das Waffelhörnchen süß knusprig. In der Eismitte ist noch ein Kern von Nugat/Karamell den man aber kaum herausschmeckt. Enttäuscht war ich von der „Größe“ … richtiger wäre „Kleine“. Für 1,50€ am Kiosk auf der Eistafel über der Truhe wirkt es eher wie ein Kinder Eis – ja ja, eben dem Namen gerecht werdend. Ich werde demnächst wieder zum guten alten Bottermelk-Fresh oder Cornetto Nuß greifen, da weiß man was man hat 😀

Crisp it von Choco’la aka Balisto von Penny

Als Balisto Freund kam ich nicht umher die Penny Variante Crisp it zu verkosten. 6 Riegel á 20g für 99ct ist schonmal ein Wort, fast nur halb soviel wie das Original. Von den Nährwertangaben etwas schlechter, was aber zu erwarten war, irgendwie muss ja gespart werden. Kommen wir zum Geschmackstest. Waldbeere geht garnicht, Cereal geht so, Müsli ist noch das Beste unter den Schlechten 😦 Leider totale Enttäuschung. Ich hätte es mir als Preis-/Leistungs Verfechter wirklich gewünscht dem Original ein ebenbürtiges Pendant entgegen zu stellen, aber weder Geschmack noch Konsistenz oder Geruch können da mithalten. Der Keks zu hart und zu bröselig, den Toppings fehlt die feine Abstimmung und der richtige Fruchtgeschmack, stattdessen künstliche Aromen für Gaumen und Nase ohne Ende. Puh, leider muss ich an dieser Stelle meinen Hut vor dem Original ziehen und sagen, manchmal muss es eben doch ein solches sein. Qualität vor Quantität solange sich nichts adäquates bietet 😉 In diesem Sinne, check it NOT out!

tic tac Kaugummi jetzt im Handel

Heute habe ich bei Penny die neuen tic tac Kaugummi gefunden und gleich zum testen mitgenommen. Sie kommen in der klassischen tic tac Dose daher und auch die Form und Größe der einzelnen Dragees ist identisch. Ich habe die letzte Packung Melone erwischt sowie eine Packung Cassis wovon noch mehrere da waren. Preis lag bei 89ct je Packung. Inhalt je 36 Stück zuckerfreie Kaugummis. Nun zum Wichtigsten, dem Geschmack: super intensiv zu Beginn, dann langsam abflachend und nach ca. 20min kaum noch Flavor. Das sind – gerade für so ein „winziges“ Kaugummi – wirklich gute Werte wie ich finde und für unterwegs und zwischendurch ideal wie ich meine. Besonders positiv hat mich Melone überrascht, die ich schon fast liegenlassen wollte weil ich’s mir aromatisch so garnicht vorstellen konnte. Aber weit gefehlt, es ist super frisch und tasty! Von mir ein klares CHECK IT OUT!

1 Meter Crêpes – eine Sünde wert!

1 Meter Crêpes?!?! Wie geil ist das denn… da konnte ich nicht dran vorbei und musste einen probieren. Mit Nutella (Nuspli gab es natürlich nicht, wie immer) für 5€ kein Schnapper aber die Spannung stieg. Sehr gut gemacht ist die Mechanik für die Zubereitung (Klick auf’s zweite Bild führt zum entsprechenden Grosshandelsprodukt für 3.320,10 Euro brutto). Erst wird der flüssige Teig aus der Kanne in eine rechteckige Vorrichtung bis zur oberen Markierung gekippt (siehe erstes Bild links). Diese Apparatur ist nach innen zulaufend und steht auf Rollen sowie besitzt einen Griff mit Druckmechanik. Zuerst wird der gefüllte Behälter zur rechten Seite des Meter heißen Eisens gerollt, dann der Drucktatster betätigt – welcher die Teigschleuse öffnet und diesen langsam nach unten herausfließen lässt – und gleichmäßig in geöffneter Stellung zurückgerollt nach links. Am Ende angekommen Taster loslassen, Teigreste mit einem Messer von unten abstreifen für den nächsten Roll-on muss es ja wieder frei von Überschuss sein. Auf dem Eisen ist nun ein Meter Teig „ausgerollt“ (im wahrsten Sinne des Wortes, per drüberrollen herausgeflossen) welcher bedingt durch Hitze und Dünne asap durchbackt und direkt mit gewünschtem Topping bestreut/belegt werden kann. Dann folgt ein mehrmaliges Falten von beiden Seiten mit der Streichpalette/Winkelpalette vom Bäckereizubehör. Fertig ist der Meter Crêpes nach nicht einmal 2min (Beispielvideo wie’s in der Praxis funktioniert gibt’s bei Klick auf’s erste Foto). Damit ist es schneller (u.a. weil kein wenden mehr notwendig ist) und sauberer (dank ausgeklügelter Mechanik die ich so noch nie gesehen habe) sowie m.E. für Personal schneller erlernbar bei gleichbleibendener Qualität. Allesamt eine wirklich tolle Sache wie ich finde, auch wenn ich nicht den ganzen Crêpes geschafft habe. Nächstemal probier ich mal ohne alles 😉 PS: ideal fände ich 1/2 Meter Crêpes zum halben Preis, dann ist es gut essbar und fair enough.

Chupa Chups Kaubonbons im Selbsttest

Wow, ich LIEBE Frucht-Kaubonbons. Dann noch von Chupa Chups, weniger Zucker, mit Fruchtsaft und gut zum mitnehmen verpackt, das musste mit. Einzeln verpackt wie Maoam, aber statt flach eher quadratisch kommen die Kau-Würfel daher. Zitrone, Orange, Erdbeer, jeweils an der Farbe des Papiers zu erkennen, in gleichen Mengen enthalten und ansprechend von der Optik und Haptik. Der Geruch nach Fruchtsaft macht Lust auf den Verzehr und auch dort können sie den Gaumen voll und ganz überzeugen. Mein Favorit ist Orange, gefolgt von Erdbeer, dann Zitrone. Bei „nur“ 37g Zucker je 100g – was für vergleichbare Produkte durchaus ein guter Wert ist – fällt das sporadische Naschen in Maaßen auch kaum in’s Gewicht und löst nicht gleich ein schlechtes Gewissen aus 🙂 Check it out!

Magnum Double – Raspberry (Himbeere)

Neu entdeckt habe ich das Magnum Double, was mit seinen 88ml ein wenig aussieht wie die kleine Enkel vom good old Magnum in der Tiefkühltruhe, aber das Ding hat’s in sich, im wahrsten Sinne des Wortes. Double steht nämlich für die doppelte Schoko-Aussenhülle, zwischen der sich je nach Sorte entsprechende Toppings befinden. In meinem Fall also bei der Sorte Himbeer ein intensives Himbeerpüree was in der Kombination mit der knackigen Schokolade und dem inneren Himbeereis ein tolles Geschmackserlebnis bietet. Absoluter Probiertipp. Die Sorte Kokos reizt mich persönlich jetzt nicht so, aber Geschmack ist ja nunmal individuell 😉 PS: Klick auf’s Bild führt zur Herstellerseite.

Milch Reis „leicht & lecker“ – Neu von Müller!

Mit der Produktlinie „leicht & lecker“ kann ich endlich wieder guten Gewissens zu einem meiner Lieblingsdesserts greifen, nämlich Milchreis von Müller. Nur 3,8g Zucker je 100g und 1,3g gesättigte Fette ist für eine Nachspeise dieser Art wirklich sehr gut. Geschmacklich war ich um so mehr begeistert, denn bei der getesteten Sorte mit Kirsche passte das Mischungsverhältnis sowie die feine Abstimmung der Aromen perfekt. Es wirkte weniger künstlich süß, dafür mehr fruchtig und durch den Buttermilchanteil locker/leicht. Von mir eine klare Kaufempfehlung und ich freue mich schon auf die anderen Sorten wie Milchreis Pur oder Zimt-Zucker, welche einen nur leicht höheren Zuckeranteil aufweisen. Kirsche wird in jedem Fall nun einen festen Platz in meinem kleinen Kühlschrank bekommen 🙂 Check it out!

Kitkat Ruby von Nestle [NEU]

Ein rosanes Kitkat? Dies fiel mir sofort in’s Auge und ich vermutete zuerst eine Girls-Edition oder zum Sommer etwas mit Erdbeere oder so. Bei näherem Hinsehen entpuppte es sich aber dann als besondere Variante hinsichtlich der verwendeten Kakaosorte, nämlich der Ende letzten Jahres offiziell eingeführten vierten natürlichen Kakaosorte Ruby desseb Färbung alleine von den Bohnen herrührt. Auf Grund des höheren Einkaufspreises ist das Kitkat auch im Verkauf teurer als die klassische Variante, dafür erhält man allerdings auch tatsächlich einen exquisiten Geschmack der nicht rein aus dem Labor entstammt. Schön zart schmilzend würde ich es wegen des feinen Bouquets und der fruchtig süßlich bis säuerlichen Note ein wenig wie ein Mix aus weisser Schokolade mit Holunderbeeren und Himbeeren umschreiben. Aber irgendwie auch doch wieder eigen. Also für mich alleine dank der diversen Nuancen ein Genuss dem man sich wesentlich mehr widmet als dem üblichen Riegel. Hier stimmt für mich die Prämisse „weniger ist mehr“, denn ein Kitkat mit seinen vier Streifen läd zum 2 x 2 Verzehr in genussvollen Momenten wie z.B. zu einem guten Kaffee ein und macht irgendwie auch ein Stück Glücklich 🙂 Check it out!

Bounty in Zartbitter im Geschmackstest

Wusstet ihr das es Bounty auch inzwischen in Zartbitter Schokolade gibt? Weniger süß als die Vollmilch Variante und der Kontrast zwischen der knackigen dunklen herben Aussenhülle aus Schokolade und der süsslich-fruchtigen Füllung (welche übrigens 21% Kokosraspel enthält) ist hervorragend und ein Genuss. Tipp: am Besten gut gekühlt genießen! Die Nährwerte ignorieren wir für diese kleine Sünde mal 😉 Mein Favorit unter den gefüllten Riegeln so far.

Fritt Superfrucht Minis – Kaustreifen im Test [NEU]

Yummi, kennt ihr auch diese Kaustreifen von Fritt aus der Kindheit? Nun hat der Hersteller eine Mini-Version herausgebracht die vorrangig an Kassenregalen zum Verkauf kommt. Eine kleine Pappschachtel beinhaltet 6 einzeln verpackte Kaustreifen, je 2x Goji/Granatapfel, 2x Acerola/Mango und 2x Litschi/Erdbeer. Jeder Streifen hat drei Quader die wie auch bei den großen Streifen miteinander verbunden sind. Der Preis von 89ct ist nicht günstig aber ok für die Platzierung und Umgebungsprodukt/Preise. Ich finde sie lecker und eine Abwechslung zwischendurch, z.B. bei langer Autofahrt oder ausgedehnten Spaziergängen. Wie immer gilt aber natürlich: if you like check it selber out – if not, natürlich auch ok 🙂 Gefunden bei REWE.

Cidre von Penny im Geschmackstest

Die Franzosen wissen wie Apfelschorle noch besser schmeckt, nämlich mit einem kleinen bißchen Alkohol (2,5%) 😉 Cidre ist eines der wenigen alkoholischen Getränke bei denen ich gerne mal ein Glas oder auch zwei trinke 🙂 Diesmal habe ich bei Penny welchen im Aktionsregal gesehen und musste ihn für 1,29€ mitnehmen. Normalerweise gibt es hier auch Unterscheidungen ähnlich denen von Wein, also Lieblich, Medium, Trocken. Hier steht nur „mild“, also auf zur Verkostung. Was soll ich sagen … trinkbar, aber nicht so dolle lecker wie erhofft 😦 Die Symbiose von Apfel/Wein ist nicht sehr gelungen und ein Geschmacks-Loch zwischen Gaumenpräsenz und Abgang stört. An die Feinheit der Geschmacksnuancen z.B. des jährlichen ALDI Angebots – um im Discounterkontext zu bleiben – kommt er leider um Längen nicht ran. Daher diesmal kein Daumen hoch von mir – aber Geschmack ist ja nicht streitbar ;-P Cheers!

Milchbar Seaside Season 10 by Blank & Jones

Passend zum Frühlingsanfang hat Blank & Jones zum zehnjährigen Jubiläum seiner erfolgreichen Milchbar Reihe Vol.10 veröffentlicht. Was als kleines Event zur Saisoneröffnung sowie Saisonende in dem legendären Café „Milchbar“ mit 270Grad Meerblick auf der Nordseeinsel Norderney begann, hat sich inzwischen zu einer der beliebtesten Chillout und Lounge Compilations weltweit gemausert. Diesmal sind 16 Titel am Start, teils eigene Stücke von dem Kult-DJ-Duo Blank & Jones (re: 1Live Partyservice von 1998-2004, hach war das immer schön wenn Samstag war und es hieß „Yes, Freunde“) und teils andere Künstler. Wieder eine tolle Mischung zum relaxen, chillen, entspannen, träumen, abhängen, oder wie auch immer ihr wollt, hört am besten selbst mal rein wenn euch das Genre generell interessiert und überzeugt euch selbst, schließlich ist Gefallen Geschmackssache und über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten 😉 Listen & enjoy! (Klick auf’s Cover führt zum Album bei Amazon Music)

Fassbrause von Karlskrone [ALDI]

So langsam kommt das Sommersortiment wieder in die Discounter, so auch Fassbrause Rhabarber und Zitrone von Karlskrone bei Aldi. Entgegen den meisten Mischungen ist hier weniger alkoholfreies Schankbier mit nur 30% enthalten und dafür mehr Zitronensprudel mit 70%. Ob dies mit der Preiskalkulation zu tun hat oder allein dem Geschmacksverhältnis geschuldet ist weiß ich nicht. Bis auf den Zuckeranteil von 5,8g/100ml sind alle Nährwertangaben unbedenklich und laden zum Genuss (= in Maßen) ein. Geschmacklich setzt das leicht herbe des Bieres einen schönen Kontrast gegen den süßen Sprudel und die frische Zitrone gibt ihr übriges für einen rundum feinen Gaumenspaß. Der Sommer kann kommen und dann wird auch Rhabarber getestet 😉 PS: 1,99€ für 6 x 0,5l = ~33ct je Flasche (zzgl. Pfand) ist auch mehr als fair.