Schlagwort: Piaggio

Scooter Classic Parts – Mönchengladbach

Zum Frühlingsbeginn habe ich den alten Vespa Piaggio Quartz Roller mal zum Check-up in fachmännische Hände gegeben und bin über die google Umgebungssuche, sowie Abgleich der Rezensionen, Foren- und Blogbeiträge, als auch Besuch der jeweiligen Anbieterseiten letztlich bei Scooter Classic Parts in Mönchengladbach Mitte gelandet. Die Kontaktaufnahme klappte auf Anhieb über Facebook Messenger (sogar an einem Sonntag), gefolgt von einem Telefonat zum Wochenbeginn und Terminvereinbarung zur Inspektion 14Tage später. Auf meine kurzfristige Anfrage zur Organisationsänderung wegen beruflichen Terminen wurde souverän und fexibel reagiert, immer freundlich und Kundenorientiert. Auch die Abholung war wieder sehr nett. Extra an einem Samstag wurde sich Mittags ein paar Minuten Zeit genommen um mir alles zu erklären und auch die defekten bzw. ausgetauschten Teile zu zeigen. Wie es der Zufall will hatte ich im Nachgang nochmal leichte Probleme mit dem Standgas, was sofort kurzfristig und unkompliziert vor Ort nachjustiert wurde, so dass ich rundum äußerst zufrieden mit dem Service, der Qualität und dem Kontakt bin und diesen sehr gerne allen weiterempfehle die einen kompetenten und seriösen Vespa Service in Mönchengladbach und Umgebung suchen. Check it out! Fully recommended. PS: Klick auf’s Bild führt zur Scooter Classic Parts Homepage.

Piaggio Quartz – läuft wie ein Uhrwerk :-D

Seit ich mit 17 Jahren das Erstemal auf einer Vespa gesessen habe – damals hatte ich noch keinen Führerschein und durfte nur auf Privatgelände mal vorsichtig eine Runde (am Gasgriff) drehen – hat mich die Liebe zur Wespe gepackt. Leider fehlte dann viele Jahre entweder Zeit oder Geld, so dass ich erst mit nun 40 Jahren stolzer Besitzer eines eigenen Piaggio Rollers – um genau zu sein des unverwüstlichen Modells Quartz (50ccm, Automatik) – geworden bin. Seit Baujahr 1995 in Erstbesitz und Garagenfahrzeug war er zwischenzeitlich über 15 Jahre stillgelegt und wurde 2016 dann fachmännisch Instand gesetzt. Neue Schläuche, Reifen, Batterie etc. sowie akkustische Blinker wurden eingebaut. So sind noch keine 10.000km auf dem Tacho und bis auf normale Gebrauchsspuren alles top in Schuß. Der wassergekühlte 2-Taktmotor schnurrt wie ein Kätzchen und läuft ohne Tuning seine 65km/h. Ob per Kick oder E-Starter, der Hobel springt sofort an und im Helmfach ist genug Platz für kleine Einkäufe oder die Faltgarage wenn man unterwegs ist, ansonsten eben für Helm & Co. Vorne gibt’s noch ein „Handschuhfach“ und der große Fussraum ohne störenden Mittelkanal lässt ein entspanntes dahinrollern zu. Theoretisch zu zweit fahrbar, sowie mit diversem Zubehör – von Koffer bis Frontscheibe – erweiterbar, mag ich es lieber puristisch und naked… daher Jet Helm statt Integralhelm auf und los geht’s die Freiheit genießen und den Fahrtwind um die Nase wehen lassen. A dream come true. Herrlich. Amen.