Schlagwort: Pokemon Go Plus

Pokemon Go Plus im Selbsttest

Da die kids immer mal wieder Pokemon spielen (fangen/sammeln), habe ich mir dieses kleine Gadget kommen lassen um evtl. ein entspannteres Nutzererlebnis zu erreichen. Bisher musste immer das Handy eingeschaltet bzw. geöffnet sein und die App im Vordergrund laufen. Dies saugt natürlich maximal am Akku, auch mit dem Pseudo-Energiesparmodus (Handy nach unten halten und Display dunkelt ab um ein wenig Akku zu sparen). Zudem war jede Aktion manuell nötig, also bei Virbration schnell auf’s Handy gucken was es gibt und dann fangen, drehen, kämpfen. Nach dem koppeln des kleinen Transponders mit dem Handy per Bluetooth konnte ich es in der Pokemon App als Go Plus Device hinzufügen und die gewünschten Aktionen sowie Ortungszugriff immer oder bei App Nutzung einstellen. Danach Handy wieder gesperrt und in die Tasche gesteckt. Sofort signalisierte mir das kleine Go Plus durch Vibration und farbiges Blinken wenn entweder ein Pokemon in der Nähe spawnt oder ein Pokestop erreichbar ist. Duch drücken des Buttons dreht das Ding dann selbstständig den Stop oder wirft einen Pokeball um das Pokemon einzufangen. Danach signalisiert es per LED Color ob es erfolgreich war und ob es sich um ein für den Nutzer neues Pokemon handelt, so dass man ggf. doch das Handy hervorholt um es manuell zu versuchen. Ja, es ist rudimentär, nur rote einfache Pokebälle werden benutzt und es gibt nur einen Versuch und es ist immernoch eine Aktion nötig statt vollautomatisch zu agieren, aber hey, es soll ha auch ein Gadget sein und ein Spiel bleiben, also aus meiner Sicht eine absolute Ergänzung und endlich kann das Handy in der Tasche bleiben aber trotzdem Eier ausgebrütet werden beim Spaziergang sowie noch ein paar Items gesmmelt und mit etwas Glück sogar ein paar (neue) Pokemon gefangen werden. Von mir Daumen hoch für diese Spielerei um die 35€. Per Klick auf’s Bild geht’s zum Beispielprodukt bei Amazon-Affiliate. PS: die Batterie soll 5Monate halten, kann aber easy gewechselt werden (Knopfzelle), wenn auch eine Aufladungsoption via Micro-USB schöner wäre.