NEU: Bose Sport Earbuds im Test

Gerade erst released konnte ich schon die neuen Bose Earbuds testen. Es gibt sie einmal mit ANC (UVP 279€) und ohne ANC (UVP 199€).

Da die ANC Version wesentlich größer/dicker und schwerer ist habe ich mich für die „Sport“ Variante entschieden und sie mit den Apple Airpods Gen.2 verglichen. Als Zuspielgerät habe ich ein iPhone Xs verwendet.

Das Unboxing war unspektakulär, das Pairing klappte reibungslos und dann die erste Ernüchterung. Die Earbuds wollten einfach nicht richtig sitzen, die Flügelspitze wollte einfach nicht in der Ohrmulde festklemmen. Ok, also die größeren Flügel drangemacht und erneut versucht. Diesmal musste ich die Flügel quasi „reindrücken“, aber dann hielten sie. Das Gefühl im Ohr selbst war allerdings unangenehm und ich hörte meinen eigenen Herzschlag… spooky.

Nun Sound on. Von R&B bis Elektro gab’s auf die Ohren. Wechselweise auf Bose und Airpods. Der Klang der Bose ist voluminöser und Bass-lastiger, dafür aber auch irgendwie dumpfer und Blasenartiger. Die Airpods sind per se lauter und breiter im Sound, dafür nicht so tief. Ich habe keine EQ oder Bose App benutzt, sondern nur den Auslieferungszustand getestet.

Während die Touchfunktionen bei den Airpods intuitiv und einwandfrei funktionieren wollten die Bose erst garnicht reagieren. Bis ich herausfand es handelt sich mehr um Wisch statt Touchgesten und mit zweimal nach unten streichen konnte ich dann die Musik anhalten/fortsetzen. Allerdings auch nur wenn ich die richtige Fläche traf. Also leider weniger gut.

Alles in allem für mich klarer Sieg an Apple und auch im Ohr weniger optisch auffällig, siehe Fotos. Last but not least sind die Airpods mit je 4g immernoch leichter als die Earbuds Sport (je 6,75g) und das Case wesentlich kompakter. Im Sale sogar mit induktivem Ladecase zudem nochmal 50€ günstiger. Für mich hat Bose leider die von mir gesetzten hohen Erwartungen nicht erfüllt. Schade.

Sony WI-SP500 Bluetooth Sportkopfhörer

Heute habe ich im Amazon Warehousedeal die Sony WI-SP500 für 45€ aus UK erhalten und muss sagen das Warten hat sich gelohnt. Da ich keine reinen In-Ears mag, die man sich wie Stöpsel in den Gehörgang schiebt, und auch keine On/Over-Ears, ist es garnicht so einfach gute Bluetooth Kopfhörer zu finden. Die früher klassische Form ist ja ausser in den Apple AirPods kaum noch zu finden. Seit April 2018 ist dieses Sony Modell auf dem Markt und kombiniert die alten Ear-Buds mit kleinen Schnäbeln (wie Bose) die den Klang optimal in den Gehörgang leitet, aber zulässt dass man noch seine Umgebung wahrnehmen kann. Dank Silikonaufsätzen verrutscht nichts – enthalten sind zwei verschiedene Größen. Mit dem aktuellen Bluetooth Protokoll 4.2, Audio Codec AAC und SBC, sowie IPX4 (spritzwassergeschützt) ist der 18g leichte, mit einem Neckband verbundene Kopfhörer, mit offenen 13,5mm Treibern gut bestückt und toll im Klang mit 20 – 20.000Hz (Abtastrate 44,1kHz). Akkulaufzeit 8h, Ladezeit 2h. Google/Siri Unterstützung und akzeptable Telefonie (Umgebungsgeräusche könnten besser gefiltert sein lt. meinem Gesprächspartner im Test, er meinte er stünde mit mir auf der Strasse, die Autos waren lauter als meine Stimmwiedergabe) runden das Gesamtpaket ab. Lediglich die beiden „Torpedos“ könnten etwas dezenter sein, aber das ist wohl der Platz den der Stand der Technik für Akku, Intelligenz und Mikrofone sowie Bedienung heute noch braucht. Beim Tragen stört dies aber nicht und die Bedienelemente sind gut zu greifen. Eine Magnetfunktion zum aneinanderhaften wenn sie um den Hals baumeln wäre schön, der beiligende Plastikhalter ist da eher ein Gimmik zum aufwickeln. Alles in allem bin ich Mega Happy und habe meinen Sport-Begleiter gefunden, für’s Büro bleibe ich bei den Airpods. Ach ja, NFC zum schnellen koppeln bietet das Headset sogar auch, wenn auch Apple das (noch) nicht unterstützt. Klick auf’s Bild führt zum Amazon-Affiliate-Beispielprodukt. Check it out!

Be3 Natura Sport Sun Protection Spray incl. Moskito Abwehr im Test

Jedes Jahr die selbe Frage(n), welchen Sonnenschutz nimmt man und was ist gut gegen Mücken. Dieses Jahr entdeckte ich bei dm das Spray von Be3 welches neben einem wasserfesten Sonnenschutzspray direkt auch Anti-Mücken Effekt versprach. Je nach Häufigkeit der Anwendung kann man zudem den Sonnenschutzfaktor steigern. Laut Beschreibung auf der Flasche soll man für einen Arm 2 Sekunden langsam von Anfang bis Ende (Finger bis Schulter) sprühen und für den ganzen Körper um die 30 Sekunden. Ich war gespannt. Grundsätzlich klang es fast zu gut um Wahr zu sein, zudem keine fettigen/öligen Finger mehr, keine Schmiererei mit den Ölen und Cremes, einfach sich a la Airbrush einsprühen und fertig. Der VK war mit 14,95€ recht hoch, aber gut, ein namenhafter Sonnenschutz und ein bekanntes Anti-Mücken Spray zusammen sind auch nicht viel günstiger. Soweit die Vorgeschichte. Nun zur alles entscheidenden Praxiserfahrung: einsprühen klappt gut, allerdings „rieselt“ auch immer etwas auf den Boden und der (Fliesen) ist danach spiegelglatt – Rutschgefahr! Der Sonnenschutz war ok, aber trotz hauptsächlich Schatten hatte ich am ersten Abend einen Sonnenbrand auf den Schultern. Vielleicht weil nur eine „Lage“ gesprüht, aber trotzdem enttäuschend. Der Mückenschutz klappte dagegen einwandfrei inkl. Abendtrunk auf der Aussenterrasse. Das aber ausschlaggebende für eine „ich würd’s nicht wieder kaufen“ Bewertung ist, die Flasche war nach 4x Benutzen LEER!! Dafür ist dann definitiv der Preis zu hoch, bei aller Bequemlichkeit. Idee gut, Umsetzung weniger. Ich kenne die Statistiken nicht was die durchschnittliche Zahl der Urlaubstage eines Sommerferienreisenden angeht, aber solange sollte m.E. mindestens in der Minimalanwendung die Füllmenge eines solchen Produktes reichen. Also von mir Daumen runter, nächstemal geht die Suche von vorne los 😉 PS: aber um die Erkenntnis reicher, dieses Produkt ist raus.

Lattesso Sport im Geschmackstest

Diesmal habe ich von Caffé Lattesso (www.lattesso.ch) die Sorte „Sport“ probiert. Wie immer 100% natürlich und laktosefrei. Das besondere ist der erhöhte Eiweißanteil von 16g/250ml und Koffeingehalt von 140mg/250ml. Nahezu fettfrei ist einzig der Anteil von ca. 13g Zucker je 250ml Becher das Übel des Guten 😉 Last but not least mit 150kcal auch nicht gerad ein Glas Wasser, aber als Genussmittel in Maßen eine tolle Sache. Vom Geschmack weit intensiver als die zuletzt berichtete Sorte „Fit“ und mein bisheriger Platz1. Preislich im Angebot für 1,11€ auch okay für die Qualität aus der Schweiz wie ich finde. Als nächstes werde ich demnächst mal die Sorte „Espresso“ probieren und euch wieder berichten. Bis dahin, lasst’s euch schmecken!